bedeckt München -2°

Nachruf:Dirigent mit Hingabe

Georg Schmöhe war von 2006 bis 2013 Chefdirigent der Münchner Symphoniker.

(Foto: Stefan Prager/Imago)

Georg Schmöhe ist im Alter von 81 Jahren gestorben

Von Rita Argauer

Manche Menschen entwickeln in ihrem Leben schon früh eine intensive Leidenschaft für eine bestimmte Sache. Bei Georg Schmöhe war das die klassische Musik, besonders das Dirigieren. Schon als Jugendlicher gründete der 1939 in Gummersbach nahe Köln geborene Musiker ein Orchester, dem er als Konzertmeister und Dirigent vorstand. Später wurde die Musik seine Profession, zuletzt als Chefdirigent der Münchner Symphoniker. Dort konnte man ihn von 2006 bis 2013 mit Leidenschaft fürs klassisch-romantische Kernrepertoire erleben.

Tilman Dost, Intendant der Münchner Symphoniker, sagte zum Abschied: "Wir freuen uns, die Möglichkeit gehabt zu haben, mit diesem großen Dirigenten viele Jahre zusammenzuarbeiten und bedanken uns im Stillen für sein Engagement am Dirigierpult und darüber hinaus."

Es ging Georg Schmöhe weniger um Experimente als darum, sich mit Hingabe um das Bewahren und Beleben der Werke der Klassik und der Romantik zu kümmern und diese mit transparent-präzisem Klang aufzuführen. Er hatte bei Dean Dixon, Antonino Votto, Sergiu Celibidache, Franco Ferrara und Boris Blacher studiert. Anschließend arbeitete er als Kapellmeister an Opernhäusern, etwa in Bern, Wuppertal oder Düsseldorf. 1974 wurde er Generalmusikdirektor in Bielefeld, sein erster Chefposten. Von 1980 an war er drei Jahre Chef des Orquesta Sinfónica Venezuela in Caracas. Zurück in Deutschland wirkte er bei den Nürnberger Symphonikern als musikalischer Oberleiter und schließlich erneut als Generalmusikdirektor, diesmal in Kassel, bevor er 1997 Leiter des Tiroler Symphonieorchesters in Innsbruck wurde. Seine letzte Stelle trat er bei den Münchner Symphonikern an, als Nachfolger von Heiko Mathias Förster. Daneben war er ein gefragter Gastdirigent bei führenden Orchestern in Berlin, Leipzig, Hamburg oder Paris. Wie nun bekannt wurde, ist Georg Schmöhe am 3. Januar in Mittenwald gestorben. Er wurde 81 Jahre alt. Der Dirigent findet die letzte Ruhe im "Stillen Wald" nahe Schloss Elmau.

© SZ vom 13.01.2021
Zur SZ-Startseite