bedeckt München 16°
vgwortpixel

Nachruf:Der Mann der Kameras

Hans Joachim Schmidle.

(Foto: privat)

Hans Joachim Schmidle ist im Alter von 82 Jahren gestorben

Die Karriere von vielen Filmemachern ist eng verbunden mit Hans Joachim Schmidle. Wie erst jetzt bekannt wurde, ist der Mitbegründer des Rentalhauses FGV Schmidle am 12. Januar im Alter von 82 Jahren gestorben. Das Unternehmen hatte sich auf den Verleih von professionellem Kamera-, Licht- und Bühnenequipment spezialisiert.

Schmidle, geboren am 2. März 1937 in Berlin, arbeitete zunächst als Kameraassistent beim Bayerischen Rundfunk, später als freier Kameramann. Bei dieser Arbeit wurde schnell klar, dass das Angebot von professionellem Filmequipment der Nachfrage nicht gerecht wurde. Mit zwei Kameras startete Schmidle gemeinsam mit Erich Fitz den Verleih. Ein Angebot, dass nach kurzer Zeit auch Regisseure und Kameramänner wie Gernot Roll, Michael Ballhaus oder Josef Vilsmaier in Anspruch nahmen. "Viele Nachwuchsprojekte sind nur dank seiner großzügigen Unterstützung möglich geworden", schreibt etwa Blickpunkt Film in einem Nachruf. Und auch der Bundesverband der bildgestaltenden Kameramänner und -frauen (BVK) trauert um ein "Urgestein der Filmbranche". Ihre Botschaft: "Wir haben einen großartigen Mäzen unserer Branche verloren."

© SZ vom 25.01.2020 / SZ
Zur SZ-Startseite