bedeckt München 15°

Nachruf:Bücherfreund und Archivar

Im Alter von 90 Jahren ist der langjährige Direktor der Freisinger Dombibliothek am Sonntag in München gestorben. Am Samstag findet das Requiem im Dom statt.

(Foto: Marco Einfeldt)

Jahrzehntelang hat er sich für Kunst und Kultur in der Erzdiözese und in der Stadt Freising eingesetzt. Fast 50 Jahre lang, von 1959 bis 2008, war Prälat Sigmund Benker Direktor der Freisinger Dombibliothek. Dabei interessierten ihn nicht nur die historischen Bände, sondern der Bestand sollte auch einen Einstieg in kirchliche Fragen der Gegenwart ermöglichen. Am Sonntag ist Benker im Alter von 90 Jahren in München gestorben.

Geboren wurde er 1927 in Nürnberg. Nach dem Abitur in München studierte Benker Theologie und Kunstgeschichte, 1957 wurde er von Kardinal Josef Wendel in Freising zum Priester geweiht. Zusätzlich zu seiner Tätigkeit für die Dombibliothek übernahm er im Laufe der Jahre zahlreiche Aufgaben. Er war im Landesamt für Denkmalpflege und als Diözesanarchivar tätig. Von 1974 bis 1979 leitete der Kunsthistoriker das Freisinger Diözesanmuseum, das er mit aufgebaut hat.