bedeckt München

Modelabel:Quer gestrickt

Macht Mode: Kaine Heimert.

(Foto: privat)

Mit seiner Mode durchbricht Kaine Heimert Kleidernormen

Von Elsbeth Föger

Der Schmetterlingseffekt: Wenn ein Schmetterling mit den Flügeln schlägt, kann er einen Orkan auslösen. Oder ein Modelabel inspirieren. So war es zumindest bei "Venomous". Die Idee zu dem Start-up kam Kaine Heimert, 23, durch einen knallblauen Schmetterling. Der giftige Falter ließ ihn nicht mehr los - weil er zweigeschlechtlich ist. Ein Flügel ist weiblich, der andere männlich. Genau das Prinzip, das Kaine modisch vorschwebt. "Auch Frauen haben eine maskuline Seite und Männer eine feminine", sagt er. "Jeder soll so sein, wie er ist." Mit seinen Kollektionen will Kaine Kleidernormen durcheinanderbringen. Anderen dabei helfen, anders zu sein. Denn wenn seine Kunden ihre neuen Kostüme anprobieren, schlüpfen sie für ein paar Stunden in eine fremde Rolle.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Discofox
Tanzen mit Stiel
Rollator, Corona, Seite Drei
Covid-19
Ich doch nicht
Virus-stricken Dutch cruise ship expected to reach Florida's coasts after stand-off over permission to dock
USA
Wie das Coronavirus Amerika infizierte
Aktien Börsen Anlage
MSCI World
Der Schummel-Index, dem Anleger vertrauen
SPD GER, Berlin, 20191206, SPD Parteitag in Berlin, Prof. Dr. Karl Lauterbach *** SPD GER, Berlin, 20191206, SPD Party C
SPD
Ein Lauterbach für alle Fälle
Zur SZ-Startseite