bedeckt München
vgwortpixel

Lokalderby:Linienrichter beim Fußball geohrfeigt

Beim Lokalderby zwischen den Fußballern des TSV Trudering und des FC Stern in der Kreisklasse 5 ist es am Sonntag zu einer unschönen Szene gekommen. Weil er mit der Entscheidung eines 13 Jahre alten Linienrichters nicht einverstanden war, habe sich ein 24-jähriger Mann so sehr aufgeregt, dass er den Jugendlichen ohrfeigte, berichtet die Polizei. Die 32 Jahre alte Mutter des Linienrichters ging mit ihrem Sohn zum Arzt und zeigte den Watschn-Geber an. Einen Medienbericht, wonach es sich bei dem 24-Jährigen um einen Spieler handeln soll, der in der ersten Halbzeit mit einer roten Karte vom Platz gestellt wurde, wollten die Gastgeber in Trudering nicht kommentieren. "Wir haben das mit dem FC Stern gut geregelt", sagte Peter Kisters, der Geschäftsführer des TSV. Das Spiel vor 175 Zuschauern endete mit einem 2:1 für Trudering.