Literatur Wenn Fische wischen und Asseln quasseln

Die Internationale Kinder- und Jugendbibliothek lädt zum Lyrikfest für Kinder und Familien.

Von Barbara Hordych

So ein "Wischfisch" ist wirklich "praktisch": Er "passt in jede Hosentasche, besser noch in eine Flasche, er frisst vegetarisch, er spricht fließend Französisch, er ist genetisch perfekt. Er bäckt bombastische Quiche und den landesüblichen Kladderadatsch". Reimt Almut Sandig in der wunderbar vergnüglichen Anthologie mit Tiergedichten, die unter dem Titel "Ein Nilpferd steckt im Leuchtturm fest" bei Mixtvision erschienen ist. Auslöser war das Kooperationsprojekt "Mehr Gewicht fürs Kindergedicht", das die Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung, die Stiftung Internationale Jugendbibliothek und die Stiftung Lyrik Kabinett 2016 ins Leben riefen. Sechs Lyriker aus Deutschland und Österreich - Arne Rautenberg, Michael Augustin, Tanja Dückers, Heinz Janisch, Mathias Jeschke und Ulrike Almut Sandig - beteiligten sich am Spiel mit der Sprache und schmiedeten Verse, von denen sich wiederum vier Illustratoren inspirieren ließen: Nadia Budde, Julia Friese, Regina Kehn und Michael Roher malten, zeichneten und collagierten.

In seiner "Mission Poesie" wolle er auch Kinder für Gedichte begeistern und vermitteln, welcher Erkenntnisgewinn sich aus dem anarchischen Denken ziehen lasse, sagte Arne Rautenberg zum Auftakt des Projekts 2016 auf Schloss Blutenburg. "Man kann gar nicht früh genug merken, dass es im Leben noch etwas anderes gibt, als Formate der Vergleich- und Bewertbarkeit zu bedienen. Gedichte können das zeigen. Sie fördern das lustvolle Denken", erklärte er seinerzeit.

Um lustvolles Reimen geht es denn auch am 9. September bei dem Lyrikfest für die ganze Familie unter dem programmatischen Titel "Wenn Quasselasseln Quatsch quasseln": Alle sechs Dichter und die vier Illustratoren der Anthologie erzählen von morschen Dorschen und tanzenden Taranteln; anschließend ermuntern die Künstler die jungen Zuhörer, selbst zu Stift und Tinte zu greifen und in verschiedenen Workshops zu dichten und zu zeichnen. Inspirierendes Anschauungsmaterial hängt gleich nebenan in der Wehrgang-Galerie, in der die Ausstellung "Ein Nilpferd steckt im Leuchtturm fest" mit den Originalillustrationen zu dem Lyrikband zu sehen ist.

Über die Anthologie und drei weitere Neuerscheinungen zum Thema Kinderlyrik diskutieren dann am Montag, 10. September, vier Experten beim "Kinderlyrischen Quartett" im Lyrikkabinett, darunter Arne Rautenberg und Felicitas Hoppe.

Lyrikfest, So., 9. Sep., 15 Uhr, Schloss Blutenburg, Eintritt frei. Kinderlyrisches Quartett, Mo., 10. Sep., 20 Uhr, Lyrik Kabinett, Amalienstr. 83a, mehr Infos hier