bedeckt München 28°

Veranstaltungstipp:Ein bisschen runterkommen

(Foto: Aron Matthiasson)

Kabarettist Lutz von Rosenberg Lipinsky im Bürgerhaus Unterschleißheim

Im Grunde scheint es nur noch darum zu gehen, sich kräftig aufzuregen - und das möglichst über alles und in Dauerschleife: über die U-Bahn und das Internet, die Finanzkrise und den Klimawandel, über die Ehefrau und die Flüchtlinge. Zu dieser Diagnose kommt der Kabarettist Lutz von Rosenberg Lipinsky und hat die kollektive Panik genauer unter die Lupe genommen. Entstanden ist die Stand-up-Comedy "Wir werden alle sterben! - Panik für Anfänger". Dabei geht es Lutz von Rosenberg Lipinsky vor allem darum, den Zusammenhang zwischen dem öffentlichen Gefühl der Bedrohung und dessen wahrer Absurdität zu entlarven. "Da sollte man einfach mal ein bisschen drüber lachen und ein bisschen runterkommen", sagte der Comedian einmal in einem Interview. Und was die Verbreitung von Nachrichten über die sozialen Medien angeht, stellt von Rosenberg Lipinsky fest: "Da ist nur Horror unterwegs." Und ausgewogen sei das nicht. An diesem Mittwoch, 17. Juli, ist der 53-Jährige, der schon seit den Achtzigerjahren die Kabarettbühnen des Landes bespielt, mit "Wir werden alle sterben!" im Bürgerhaus Unterschleißheim, Rathausplatz 1, zu Gast. Die Vorstellung beginnt um 20 Uhr. Karten gibt es im Ticket-Shop, ☎ 310 09-200, bei München-Ticket oder an der Abendkasse.