bedeckt München 25°

Tabula Rasa:Improvisiert charmant

Margarete Vila ist immer da. Sie kocht, bewirtet und managt ihre kleine Welt, das "Tabula Rasa". Dabei erwarten den Besuch täglich neue kulinarischen Überraschungen.

Annette Wild

6 Bilder

Cafe in München, 2007

Quelle: Robert Haas

1 / 6

Auch von Außen wirkt das Café-Bistro "Tabula Rasa" am Holzplatz ein wenig improvisiert - und ist gerade deshalb charmant.

tabula rasa

Quelle: Annette Wild

2 / 6

Die "Tabula rasa", das leere Schieferbrett, ist gar nicht so leer. Die Besitzerin Magarete Vila schreibt täglich neue Gerichte auf ihre Speisetafel.

Cafe in München, 2007

Quelle: Robert Haas

3 / 6

Obwohl Magarete Vila nur über einen kleinen Induktionsherd mit zwei Kochplatten verfügt, kreiert sie immer neue Speisen.

tabula rasa

Quelle: Annette Wild

4 / 6

Quiche, süßer Nachtisch, verschiedene Behältnisse, die herumstehen, und ein gemütliches Ledersofa: Im "Tabula Rasa" fühlt man sich ein wenig wie zu Hause.

tabula rasa

Quelle: Annette Wild

5 / 6

Die Theke und der kleine Barbereich sind Magarete Vilas Reich. Platz zum Lagern von Gemüse und Lebensmitteln ist freilich kaum. Deshalb geht Magarete Vila täglich im Glockbach einkaufen.

tabula rasa

Quelle: Annette Wild

6 / 6

Schlicht ist die Einrichtung des Cafés. Aber perfekt für eine gemütliche Zeitungslektüre.

© sueddeutsche.de
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB