Sportanlagen Unterföhringer Festtag

Die Sportler sind wieder da: Nach den Bauarbeiten nehmen jetzt die Turner die Hallen wieder für sich in Beschlag. Die Zeiten sind vorbei, in denen es in die Halle reinregnete.

(Foto: Stephan Rumpf)

Hunderte besichtigen das sanierte Sportzentrum. Umbau war günstiger als gedacht

Von Sabine Wejsada, Unterföhring

Mit einem großen Fest hat die Gemeinde Unterföhring die Wiedereröffnung ihres Sportzentrums an der Jahnstraße gefeiert. Das Gebäude war in den vergangenen zwei Jahren komplett modernisiert worden. Die Lokalpolitiker hatten die Ausgaben für die Generalsanierung auf 14 Millionen Euro gedeckelt. Wie Bürgermeister Andreas Kemmelmeyer (Parteifreie Wählerschaft, PWU) am Freitagnachmittag sagte, ist man bei den reinen Bauausgaben eine Million Euro unter dem Plan geblieben. "Auch das ist in Unterföhring möglich", sagte er in Anspielung auf Kostensteigerungen bei anderen Projekten. Die noch zu bezahlenden Nebenkosten werden laut Bauamtsleiter Lothar Kapfenberger auf 3,8 Millionen Euro geschätzt.

Bereits am 1. August waren die Sporthallen an die Vereine übergeben worden, nun konnten sich die Unterföhringer das hergerichtete Bauwerk ansehen. Hunderte nutzten die Gelegenheit und besichtigten das Ergebnis der Modernisierung. Dieses kann sich sehen lassen. Das 1990 eröffnete Sportzentrum ist kaum wieder zu erkennen: Hell, freundlich, bunt und vor allem einladend ist es geworden. Verantwortlich dafür zeichnet Architekt Alexander Sonnleitner, dem am Freitag die Freude über die getane Arbeit anzumerken war. Die Dachkonstruktion der Halle, in die es in der Vergangenheit hineinregnete, musste erneuert werden, ebenso der Brandschutz und der Hallenboden; die Umkleiden bekamen einen farbigen Anstrich, in der Tennishalle wurde die Beleuchtung ausgewechselt, der Saunabereich wurde umgebaut und um eine Bio-Sauna sowie ein Dampfbad erweitert.

Vor knapp 29 Jahren wurde das Sportzentrum eingeweiht. 2012 wurde es um eine Geräte- und Turnerhalle erweitert. Ein Sturm hatte Wasser in die Dreifachturnhalle gedrückt, der Lochfraß setzte den Dächern zu. Wegen unzureichenden Brandschutzes drohte das Landratsamt 2016 der Gemeinde Unterföhring, das Sportzentrum zu schließen. Mit der umfassenden Modernisierung, die der Gemeinderat mit zwölf zu elf Stimmen beschlossen hatte, ist diese Gefahr jetzt gebannt. Die gut 2000 Nutzer der Hallen und Tennisplätze können nun wieder getrost ihrem Sport nachgehen.