bedeckt München 16°

Kreistag:Ein Ticket für alles

FDP will Bus und Bahn mit Car- und Bike-Sharing vernetzen

Von Stefan Galler, Landkreis

Die FDP-Fraktion im Kreistag geht in Sachen Verkehrspolitik in die Offensive: In der Sitzung des Ausschusses für Mobilität und Infrastruktur an diesem Dienstag in Grünwald werden mehrere Anträge der Liberalen behandelt. Sie fordern einerseits eine digitale Vernetzung aller Angebote des öffentlichen Personennahverkehrs, wobei die Möglichkeiten der Digitalisierung besser genutzt werden sollen. Unter dem Schlagwort "Intermodales Verkehrskonzept" sollen Bus, Tram, S- und U-Bahn, aber auch Car- und Bike-Sharing sowie On-Demand-Angebote nach dem Willen der FDP in ein einheitliches Konzept zusammengeführt werden.

"Es freut uns, dass Fortschritte bei der MVG-App angekündigt sind, zumal der aktuelle Stand nicht wirklich zufriedenstellend ist", so FDP-Kreisrat Manfred Riederle. Er fordert aber nach dem Vorbild Münchens mehr Mobilitätsstationen und mehr Anbieter von Sharingdiensten und die kostenfreie Mitnahme von Fahrrädern in der Bahn. Auch eine bessere Einbindung des Leihradsystems ins Ticketing sei erstrebenswert. Eine weitere Forderung der Liberalen betrifft die Wlan-Verfügbarkeit in Nahverkehrszügen. Aktuell seien nur 7,5 Prozent der S-Bahnen mit Internet ausgestattet, dabei sieht die Planung vor, dass schon 2023 bis zu 87 Prozent der Züge Online-Zugänge haben sollen. Die Liberalen appellieren an die Staatsregierung, ihren Aufgaben nachzukommen und die Versprechen von Ministerpräsident Markus Söder (CSU) einzulösen.

Auch den Brennerbasistunnel will die FDP im Ausschuss thematisieren. Dem Landkreis drohten durch den Ausbau massive Einschränkungen in der Taktung und Zuverlässigkeit der S-Bahn, aber auch zusätzliche Lärmbelastung. Das sei nicht hinzunehmen, urteilt der FDP-Kreisvorsitzende Michael Ritz. Mischverkehre von S-Bahn und Gütern müssten vermieden werden, am besten durch Umfahrungsalternativen. "Am Lärmschutz nach Neubaustandard führt für uns kein Weg vorbei", so Ritz weiter.

© SZ vom 13.04.2021
Zur SZ-Startseite