bedeckt München 12°
vgwortpixel

Fast Vollbeschäftigung:Arbeitslosigkeit auf Tiefstand

Die Zahl der Erwerbslosen im Landkreis fällt auf unter 4000 Personen

Die Zahl der Arbeitslosen ist im November im Vergleich zum Vormonat unter die Marke von 4000 Menschen gesunken. Insgesamt waren in den 29 Städten und Gemeinden des Landkreises zum Monatsende 3925 Menschen ohne Arbeit, im Oktober waren es noch 4032. Die Arbeitslosenquote liegt konstant bei 2,1 Prozent und damit weiterhin nahe der Vollbeschäftigung. Auch die Zahl der Langzeitarbeitslosen ist in diesem Zeitraum leicht von 1042 auf 1017 zurückgegangen.

Fast alle Personengruppen würden von der "Herbstbelebung" profitieren, heißt es von Seiten der Agentur für Arbeit München. Wilfried Hüntelmann, Vorsitzender der Geschäftsführung, sagt, der Arbeitsmarkt zeige sich weiterhin robust, besonders erfreulich sei die "besonders niedrige Jugendarbeitslosigkeit" in der Landeshauptstadt sowie im Landkreis München. Im Vergleich mit der Stadt München schneidet der Landkreis in der Gesamtbetrachtung weiterhin besser ab - in der Stadt lag die Arbeitslosenquote Ende November bei 3,1 Prozent.

Die meisten Arbeitslosen im Landkreis gab es in der bevölkerungsreichsten Kommune: In Unterschleißheim waren 377 Menschen ohne Job, in Haar waren es 303 und in Unterhaching 295. Nahezu 1400 Menschen konnten im November erfolgreich vermittelt werden oder fanden eine neue Arbeits- oder Ausbildungsstelle, seit Jahresbeginn gelang dies bei fast 15 000 Personen. Ende November waren bei der Agentur für Arbeit etwas mehr als offene 2600 Stellen gemeldet.

© SZ vom 30.11.2019
Zur SZ-Startseite