100 Jahre VHS:Speeddating im Fischglas

Vertragsunterzeichnung 'Gute-Kita-Gesetz'

Bei der zentralen Veranstaltung in Haar diskutiert Bundesfamilienministerin Franziska Giffey über lebenslanges Lernen.

(Foto: Marijan Murat/dpa)

Bei der Langen Nacht der Volkshochschulen an diesem Freitag warten die Einrichtungen im Landkreis mit einer Reihe Spezial­veranstaltungen auf

Von Angela Boschert, Haar/Aschheim/Pullach

Zur ersten "Langen Nacht der Volkshochschulen" laden am Freitag etwa 420 Volkshochschulen deutschlandweit ein. Auch im Landkreis München wird sie anlässlich des hundertjährigen Bestehens der Erwachsenenbildungsstätten begangen. Von Asiatisch kochen bis Zumba tanzen, von Arabisch bis Zulu - die Nacht der Volkshochschulen verspricht spannend, lehr- und entdeckungsreich zu werden. Zur zentralen Veranstaltung, einer Diskussion über "die Rolle der Volkshochschulen für lebenslanges Lernen und den gesellschaftlichen Zusammenhalt", kommt Bundesfamilienministerin Franziska Giffey (SPD) nach Haar.

Giffey, die zwischen 2004 und 2009 als Dozentin an verschiedenen Akademien in Berlin tätig war, wird mit Fachleuten diskutieren, warum lebenslanges Lernen wichtig für die Gesellschaft ist. Ihre Gesprächspartner sind Klaus Meisel vom Bayerischen Volkshochschulverband, Franziska Hampf vom Ifo-Zentrum für Bildungsökonomik und die Haarer Bürgermeisterin Gabriele Müller (SPD), die auch Vorsitzende der VHS Haar ist. Auch das Publikum ist aufgefordert, sich an der Diskussion zu beteiligen, die in einer Art "Fishbowl" stattfindet: Die Diskutanten im Poststadl sitzen im Halbkreis, zwei Stühle bleiben frei für Zuhörer aus dem Publikum, die Fragen stellen und ihre Sicht einbringen wollen. Die Diskussionsrunde wird per Livestream von 18.30 bis 20 Uhr an andere Volkshochschulen übertragen. Platzreservierungen sind erforderlich unter Telefon 089/460 02-800 oder www.vhs-haar.de.

Die meisten Volkshochschulen im Landkreis nutzen die Nacht, um Interessierten einen Einblick in das Kaleidoskop der Möglichkeiten zu bieten und in das breite Programmangebot hineinzuschnuppern. Daneben gibt es mehrere Ausstellungen. Eine davon ist die Plakatausstellung "Revolution!" in Oberschleißheim, welche von 17 bis 21.30 Uhr die politischen Wirren nach dem Sturz der Monarchie 1918 in Bayern beleuchtet. Parallel dazu sammeln Kinder Unterschriften zu einem zeitaktuellen Thema: für die Bewahrung des Regenwaldes (Mehr dazu unter www.vhsosh.de).

Informationen zu bürgerschaftlichem Engagement liefert die VHS Würmtal. Sie will außerdem "100 Jahre Wissen teilen" und lässt in Planegg etwa über die "Dummheit moderner Bildung" diskutieren (19.30 Uhr) und lehrt, wie man auf Chinesisch zählt oder in Schwedisch flucht (18.30 bis 19 Uhr). Näheres unter www.vhs-wuermtal.de. Auf die Kommunalwahlen weist das Speeddating mit den Bürgermeistern der drei Verbandsgemeinden bei der VHS im Osten des Landkreises München voraus. Thomas Glashauser (Aschheim), Maximilian Böltl (Kirchheim) und Werner van der Weck (Feldkirchen) stehen von 20.30 Uhr an im Kulturellen Gebäude in Aschheim ihren Bürgern Rede und Antwort. Schon eine Stunde eher gibt es - wie in den anderen Einrichtungen auch - umfangreiche Informationen zum Semesterprogramm (Mehr unter www.vhsolm.de).

Auf Inseltour können Besucher bei der VHS Unterhaching in den Räumen des Kubiz zwischen 18 und 23 Uhr gehen. Entdeckt werden können etwa eine Bewegungs- und eine Ruhe-Insel zur Stärkung von Körper und Geist, eine Multimedia-Insel mit Foto-Wettbewerb oder eine Forscherinsel für Kinder von fünf bis zwölf Jahren besuchen (www.vhs-unterhaching.de). Bei der VHS Südost mündet die aktuell laufende Schnupperwoche Gesundheit von 18 Uhr an in ein buntes Info- und Mitmachprogramm im Wolf-Ferrari-Haus Ottobrunn (Sprachkurse von 17 Uhr an). Höhepunkt soll die große Salsa-Party sein (21 Uhr). Getränke sind frei. Auch wird die VHS-Karte, die Rabatte für etwa 110 Kurse bietet, eingeführt. Mehr dazu unter www.vhs-suedost.de. "Erste Hilfe ist eine Selbstverständlichkeit - aber wie geht das doch gleich nochmal?" heißt es bei der Volkshochschule Pullach im Bürgerhaus.

Ein Kurzvortrag gibt erste Antworten (von 16.30 Uhr an alle 90 Minuten). Danach heißt es üben, etwa die Anwendung des Defibrillators oder der Herz-Druck-Massage (www.vhs-pullach.de). Ins Weltall führt der Vortrag bei der VHS im Norden des Landkreises München. Die Astrophysikerin Suzanna Randall berichtet um 18 Uhr im neuen Volkshochschulhaus in Unterföhring, wie sie sich für die erste Raum-Mission einer deutschen Astronautin vorbereitet. Der Fotograf Stefan Nimmesgern, der Reinhold Messner am Nanga Parbat bei der Suche nach den sterblichen Überresten von dessen Bruder begleitete, erzählt von 20 Uhr an von der Expedition (www.vhs-nord.de).

Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB