bedeckt München 11°
vgwortpixel

Keine Kapazitäten:U-Bahn-Planer lehnen Arena-Erweiterung ab

Müssen noch mehr Fans transportiert werden, schließt die MVG Betriebseinstellungen aus Sicherheitsgründen nicht aus.

Der geplante Ausbau der Allianz-Arena in München-Freimann auf 75 000 Plätze stößt bei der Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) auf Ablehnung. "Die U 6 hat, zumindest bei Werktagsspielen sowie während des Oktoberfestes, keine Kapazität mehr für zusätzlichen Stadionverkehr", reagiert die MVG auf eine Studie des Stadionbetreibers. Vielmehr drohten bei weiteren Belastungen temporäre Betriebseinstellungen aus Sicherheitsgründen. Relevant für die Kapazitätsbetrachtung sei dabei weniger der Abtransport nach Spielende als vielmehr die Anfahrten, vor allem abends, und dabei insbesondere die Situation an den Innenstadtbahnhöfen. Die Ansicht, bei einer Störung der U-Bahn könne kurzfristig ein Ersatzverkehr mit Bussen für den Stadionverkehr organisiert werden, hält die MVG für "naiv". Eine derartige Zahl an Bussen und Fahrern stehe nirgendwo in Bereitschaft. Das von der SZ vorgestellte Verkehrsgutachten im Auftrag der Stadiongesellschaft war dagegen zu dem Schluss gekommen, dass der Verkehr beherrschbar sei.