Impressionen aus der Bar Gamsei:Eine Karte aus Papyrus

Die Bar Gamsei am Gärtnerplatz will innovativ und exklusiv sein. Auf der Karte finden sich keine Standardcocktails, sondern ausschließlich Drinks, die sich aus regionalen Produkten mixen lassen.

Von Thierry Backes

4 Bilder

-

Quelle: Robert Haas

1 / 4

Die Bar Gamsei am Gärtnerplatz will innovativ und exklusiv sein. Auf der Karte finden sich keine Standardcocktails, sondern ausschließlich Drinks, die sich aus regionalen Produkten mixen lassen.

Es ist am Anfang gar nicht so leicht, sich auf der Cocktailkarte im Gamsei zurechtzufinden. Sie funktioniert wie ein Koordinatensystem mit den Koordinaten süß, sauer, würzig und trocken: Der Drink "Lavender Drunk Bee" zum Beispiel ist süß und sauer zugleich.

Impression aus der Bar Gamsei.

Quelle: Robert Haas

2 / 4

Matthew Bax, der Chef des neuen Lokals, setzt ausschließlich auf Produkte aus der Region, die er kreativ zu neuen Drinks kombiniert. Hier wird gerade Rosmarin geräuchert.

-

Quelle: Robert Haas

3 / 4

Und das sind die Köpfe hinter dem Gamsei: Matthew Bax (3. v. l.) mit seinem Team. An der Decke hängen Steinflaschen, hinten sieht man eine der beiden Tribünen, die das Lokal prägen.

-

Quelle: Robert Haas

4 / 4

Wenn der FC Bayern nicht spielt, läuft natürlich Musik im Gamsei. Sie kommt, wie sollte es auch anders sein, vom Plattenspieler. Als wir das Gamsei besuchten, liefen die Calypso Brothers, Michael Jackson und The Police.

© Süddeutsche.de/afis
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB