bedeckt München

Gourmet Award 2018:Feiern mit den Siegern

Bei der Verleihung des Gourmet Award feiern 200 Gäste im Gloria mit den Gewinnern. Schauspieler Miroslav Nemec verrät, was er vom Kochen hält.

9 Bilder

-

Quelle: Stephan Rumpf

1 / 9

Welches neue Restaurant in der Stadt hat das innovativste Konzept? Zehn Kandidaten waren nominiert. Im Gloria am Stachus fand die Preisverleihung des zweiten SZ-Gourmet-Award statt.

-

Quelle: Stephan Rumpf

2 / 9

Unter den 200 geladenen Gästen war auch Schauspielerin Amanda da Gloria, die unter anderem in dem ZDF-Melodram "Nie mehr wie es war" von Johannes Fabrick die Rolle der Laila spielte.

-

Quelle: Stephan Rumpf

3 / 9

Unter den Gästen war auch Alfons Schuhbeck. Sein jüngstes Restaurant, das Schuhbecks Fine Dining im Boettner, war unter den nominierten Lokalen. Dort erkochte sich der 26-jährige Küchenchef Maurice Kriegs erst jüngst seinen ersten Michelin-Stern.

-

Quelle: Stephan Rumpf

4 / 9

Ebenfalls interessiert an innovativen Gastro-Konzepten zeigen sich Wiesnwirt Ludwig Hagn sowie Arabella Schörghuber.

-

Quelle: Stephan Rumpf

5 / 9

Ebenfalls auf ein Glas Champagner kamen Sepp Krätz und seine Frau Tina ins Gloria.

-

Quelle: Stephan Rumpf

6 / 9

Tatort-Darsteller Miroslav Nemec gestand, dass er selber "gerne und nicht schlecht" koche. Welche Gerichte er jedoch in seinem Repertoire hat, das lies der 63-Jährige offen.

-

Quelle: Stephan Rumpf

7 / 9

Ganz oben auf der Liste seiner bevorzugten Gerichte wird bei Florian Gleibs sicher die laotische Küche stehen. Gemeinsam mit den Vu-Brüdern betreibt er die Vu Tang Kitchen in der Maxvorstadt.

-

Quelle: Stephan Rumpf

8 / 9

Eigentlich nutzt Mun Kim seinen freien Montag ja, um mit dem Hund Gassi zu gehen und sich zu erholen. Doch diesmal macht er eine Ausnahme und feierte mit seinem Partner Cary Gilbert seinen Sieg beim Gourmet Award 2018.

-

Quelle: Stephan Rumpf

9 / 9

Was nun auf ihn und sein Restaurant, das Mun, zukommt, konnte er von Christian Ribitzki erfahren. Er gewann den ersten Gourmet Award im Jahr 2016.

© SZ.de/bica
Zur SZ-Startseite