bedeckt München 19°
vgwortpixel

Gardasee-Homepage:Der ganze Lago auf einer Seite

Manchmal braucht eine Idee eine Weile - so wie bei Hubert Kiebler. Der sicherte sich 1997 im Internet die Domain gardasee.de. Zuerst tat er das nur aus alter Verbundenheit, verbrachte er seine Ferien als Kind doch immer am Lago. "Damals plante ich, irgendwann einmal eine private Gardasee-Seite zu machen", sagt er. Die erste Version aber stellte er erst drei Jahre später ins Netz. Der Erfolg kam schnell: Aus der privaten Homepage wurde ein Portal für die gesamte Gardasee-Region, bereits 2001 betrieb Kiebler die Seite hauptberuflich. In deutscher, italienischer und englischer Sprache bietet er Informationen zu Unterkünften, Restaurants, Sportangeboten oder Terminen. Das Besondere: Die Informationen betreffen den ganzen See.

Der Gardasee liegt nämlich in drei italienischen Regionen, in Trentino-Südtirol, Venezien und der Lombardei. Und alle drei Regionen vermarkten sich derzeit selbständig. "Eine zentrale Anlaufstelle gab es nicht", sagt Kiebler. Diese Lücke habe er genutzt. Nach zwei Jahren stellte er seine ersten Mitarbeiter ein. Gleichzeitig zog er mit seiner Familie an den Gardasee. Neun Jahre lang lebte er in Cavaion Veronese, am Ostufer im Hinterland. Nach Deutschland kehrte er der Kinder wegen zurück. "Sie sollten einen Teil ihrer Kindheit auch in unserer Heimat verbringen", sagt Kiebler.

In der Zwischenzeit entwickelte sich das Portal prächtig: Fünf Mitarbeiter hat er mittlerweile, er betreibt ein Büro in München, eines am Gardasee und eines in Starnberg. Vier Millionen Klicks verzeichne das Werbeportal jährlich, sagt Kiebler. Am Lago arbeite er mit 600 lokalen Anbietern zusammen, vom Tennislehrer über den Tretbootverleih bis zum großen Hotel. Dass er selbst nicht mehr am Gardasee wohne, tue ihm manchmal schon leid: "Aber ich bin ja noch mindestens einmal im Monat dort. Das entschädigt."