bedeckt München 31°

Klaviersommer:Abschlusskonzert

Olga Scheps

Salon- statt Konzertsaal-Atmosphäre: Die Bühne in rotes Licht getaucht und auf den Flügel ausgerichtet, die Pianisten Olga Scheps im eleganten Kleid.

(Foto: Günther Reger)

Nach dem ausverkauften Auftakt des Fürstenfelder Klaviersommers mit Dinis Schemann und großem Beifall für Martin Helmchen, der für Anna Tsybuleva das mittlere Konzert übernommen hat, geht der Klaviersommer nun am Freitag, 24. Juli, mit Olga Scheps ins Finale. Dank der kürzlich beschlossenen Lockerung der Staatsregierung auf 200 Besucher sind ab sofort wieder Karten verfügbar. Das Konzert findet sowohl um 17 als auch um 20 Uhr statt. Olga Scheps wirkt im Konzertsaal ebenso souverän wie in Clubs oder bei Pop-Veranstaltungen. Auf Instagram hat sie 40 000 Follower. Seit ihrem erfolgreichen Debüt beim Klavier-Festival Ruhr 2007 gastiert sie bei renommierten Festivals wie dem Rheingau Musik Festival oder dem Luzern-Festival. Für Sony Classical hat Scheps acht Alben eingespielt. Die CD "Chopin" brachte der Pianistin 2010 einen Echo als "Newcomerin des Jahres" ein. Zum Abschluss des Klaviersommers trägt sie unter anderem die "Wanderer-Fantasie" von Franz Schubert und die "Nussknacker-Suite" von Peter Tschaikowski vor. Karten für 29 Euro gibt es beim Kartenservice Fürstenfeld im Veranstaltungsforum, telefonisch unter 08141/66 65 444 und online unter www.fuerstenfeld.de.

© SZ vom 20.07.2020
Zur SZ-Startseite