Germering:Trauer um Alfred Streicher

Nachruf FFb Sw

21 Jahre stellte Alfred Streicher sein Wissen und sein Engagement dem Stadtrat zur Verfügung, von 2002 bis 2008 amtierte er als Dritter Bürgermeister.

(Foto: Günther Reger)

Von Andreas Ostermeier, Germering

In den letzten sechs Jahren vor seinem Ausscheiden aus dem Stadtrat von Germering 2014 hat Alfred Streicher als Energiereferent gewirkt. Diese Aufgabe passte sehr gut zu ihm, denn als Vertreter der Fraktion ÖDP/Parteifreie lag ihm eine nachhaltige Versorgung von Firmen und Einwohnern mit Strom und Wärme am Herzen - und als Maschinenbau-Ingenieur konnte er sich mit Themen wie der Erdwärme oder der Solarenergie kompetent befassen. Auch auf Landkreisebene machte der Germeringer Politik. Zwölf Jahre lang, bis 2020, gehörte er dem Kreistag an. In seinem öffentlichen Wirken lag vielleicht auch ein Stück familiäre Verpflichtung, schließlich war schon der Vater Gemeinderat. Und auch beruflich führte Alfred Streicher die Familiengeschichte fort: Er leitete den Metallbaubetrieb, der eine sehr lange Geschichte hat. Bereits 1698 ist der Schmied Sylvester Streicher in Germering ansässig, die Streichers sind damit eine der ältesten Familien der Stadt. Am Dienstag, 4. Januar, ist Alfred Streicher im 71. Lebensjahr gestorben. Sein Sohn Maximilian, 37, führt das politische Engagement der Familie fort. Er sitzt seit 2018 im Stadtrat.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB