Germering:Germeringer sparen Storm

Energieanbieter verzeichnet leicht sinkende Zahlen

Von Karl-Wilhelm Götte, Germering

Obwohl der Stromabsatz des örtlichen Stromanbieters, der Strom Germering GmbH, Jahr für Jahr zurückgeht, bleibt die Gewinnausschüttung für die Stadt Germering konstant. Seit 2003 ist sie mit zehn Prozent an Strom Germering beteiligt. Hauptgesellschafter mit einer Beteiligung von 90 Prozent ist die Bayernwerk AG. Vorsitzender des zwölfköpfigen Aufsichtsrates ist Oberbürgermeister Andreas Haas (CSU). Neben Haas gehören weitere fünf Stadträte dem Gremium an. Seit 2016 beträgt der Gewinnanteil der Stadt 58 900 Euro, so die Zahlen des Beteiligungsberichts, der dem Stadtrat jetzt vorgelegt wurde. Der Stromabsatz ist 2020 gegenüber dem Vorjahr erneut um weitere fast 900 auf 48 846 Megawattstunden gesunken. Zum Vergleich lag der Stromabsatz im Jahre 2015 noch bei über 57 000 Megawattstunden. Der Unternehmensgewinn 2020 betrug 1,117 gegenüber 1,184 Millionen Euro im Vorjahr. Auf Nachfrage von Stadtrat Sepp Dürr (Die Grünen), wie der Stromabsatzrückgang zu erklären ist, teilte Kämmerer René Mroncz mit, dass die Geschäftsführung der Strom Germering dies auf das Verbraucherverhalten der Kunden zurückführe. "Die sparen Strom", so Mroncz und die Zahl der Kunden ist laut Stromanbieter "leicht rückläufig".

In der Preisgestaltung hat sich Strom Germering erheblich verbessert. Vergleicht man die Strompreise für einen Zweipersonenhaushalt mit 2500 Kilowattstunden pro Jahr auf den einschlägigen Vergleichsportalen, taucht Strom Germering im Basistarif inzwischen auf Platz 15 auf. Strom Germering kassiert für 2500 Kilowattstunden 806,51 Euro pro Jahr, der günstigste Anbieter verlangt 773,46 Euro im ersten Jahr. Die Stadtwerke München liegen bei 844,57 Euro. Die Gasversorgung Germering GmbH, an der die Stadt ebenfalls mit zehn Prozent beteiligt ist, verzeichnet für 2020 einen Anstieg des Gasabsatzes auf 127,2 Gigawattstunden (Vorjahr 114,4). 37 Kunden sind hinzugekommen. Im Beteiligungsbericht wird dies auf Neuanschlüsse zurückgeführt, "die durch den Zuzug von Menschen und Bauaktivitäten erfolgen." Der Gewinnanteil der Stadt für das Jahr 2020 steigerte sich auf 74 041 Euro (Vorjahr 71 664 Euro). Der Jahresgewinn betrug etwa eine Millionen Euro. Hauptgesellschafter der Gasversorgung Germering sind die Stadtwerke München, die 90 Prozent der Gesellschafteranteile halten.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB