bedeckt München 17°

Germering:Eingeklemmt zwischen zwei Stämmen

Kind im Baum eingeklemmt FW Germering

Hilfe zur Befreiung: Ein Feuerwehrmann bereitet den Einsatz eines Hebekissens vor.

(Foto: Feuerwehr Germering)

Feuerwehr befreit Buben

Von Andreas Ostermeier, Germering

Pech beim Baumklettern: Zwischen zwei Stämmen eines Baums hat sich ein Bub am Mittwoch das Knie eingeklemmt. Das Kind im Grundschulalter war auf den Baum geklettert und laut Feuerwehr Germering in etwa zwei Meter Höhe abgerutscht. Er rutschte etwa einen Meter ab und blieb dann mit dem Knie hängen. Selbst konnte er sich nicht befreien, auch der Mutter und einem Passanten gelang dies nicht, auch nicht durch Einreiben des Beins mit Öl. Deshalb wurde die Feuerwehr zu Hilfe gerufen. Bis die kam, stützte der Passant das Kind. Ein Feuerwehrler löste den erschöpften Mann ab und hielt den Jungen fest. Eine zweite Einsatzkraft erklärte dem Kind, was geschehen werde und beruhigte es. Die restliche Mannschaft brachte zunächst ein kleines Hebekissen an, um die Last vom Knie zu nehmen. Danach wurden zwei größere Hebekissen mit je 25 Tonnen Hubkraft eingesetzt, um die beiden gut 30 Zentimeter dicken Stämme wenige Millimeter auseinanderzudrücken. Nach knapp fünf Minuten war das Bein befreit und der kleine Junge sichtlich erleichtert. Nach einer kurzen Untersuchung durch den Rettungsdienst konnte er unverletzt seiner Mutter übergeben werden. Auch der Baum hat keinen Schaden genommen. Der Bub sei die ganze Zeit über sehr ruhig geblieben und habe die Aktion tapfer durchgestanden, heißt es in dem Bericht der Feuerwehr.

© SZ vom 16.04.2021
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema