bedeckt München 17°
vgwortpixel

Germering:Das Motiv im Fokus

Jahresausstellung Fotoclub Germering

"Spacecenter" von Berthold Mader erinnert an eine verlassene Kulisse aus einem Science-Fiction-Film.

(Foto: Berthold Mader)

Jahresausstellung des Germeringer Fotoclubs

Mit 54 teils hervorragenden Schwarz-Weiß-Fotografien will der Germeringer Fotoclub in seiner Jahresausstellung einen bewussten Kontrapunkt zum grellen Farbenüberfluss der heutigen Medienwelt setzen. "Wenn ich an Fotografie denke, habe ich immer das Mädchen im Vietnamkrieg vor Augen, das vor dem Napalm-Angriff flüchtet. Es ist ein unglaublich emotionales Bild und es ist auch schwarz-weiß", erzählt Karl Fisslthaler, der Vorsitzende des Fotoclubs. Durch die Reduzierung auf Schwarz-Weiß rücke das Motiv in den Fokus des Betrachters, weil dessen Blick nicht mehr durch die Farbvielfalt abgelenkt werde. Von diesem Freitag an sind die Fotografien in der Germeringer Stadtbibliothek zu sehen.

Die Auswahl der Motive ist so gemischt wie die Qualität der Aufnahmen. Für Fissl-thaler ist das kein Problem. "Natürlich könnten wir so eine Ausstellung nur mit Fotos von unseren besten Mitgliedern gestalten, dann wäre das Niveau noch einmal ein ganz anderes. Aber wir wollen, dass sich jeder einbringen kann und motiviert wird, zu den anderen aufzuschließen." Und so beteiligen sich 27 der 31 Mitglieder an der Ausstellung. Die Entscheidung für das Thema sei mit einer Stimme Vorsprung denkbar knapp ausgefallen, sagt Fisslthaler. Dennoch hätten sich danach alle der schweren Aufgabe gestellt. In Workshops haben die Mitglieder vorab gelernt, wie man vom Farb- zum Schwarz-Weiß-Bild kommt, nicht einfach mit einem Klick in der Software, sondern Schritt für Schritt. "Jede Farbe entspricht ja einer Graustufe, die sich manuell bearbeiten lässt. Damit kann man viel spielen, und das haben wir auch gemacht", sagt Fisslthaler.

Eindrückliche Porträtaufnahmen aus Kuba und der ganzen Welt sind ebenso zu sehen, wie klassische Landschaftsaufnahmen und durch ihre Bearbeitung schon fast surreal wirkende Szenerien. Wie etwa die Fotografie "Hexentanz" von Gisela Schmid. Sie zeigt eine Waldszene, bemooste Stämme verzweigter Bäume, der Boden ist von einer dichten Decke aus Farnen und Brennnesseln bedeckt. Ein Stumpf im Zentrum des Bildes erinnert tatsächlich an eine gesichtslose Hexe mit aufgesetzter Kapuze.

Die Intensität der teils exotischen Motive, egal ob menschliches Gesicht oder Stillleben, die in dieser Ausstellung durch den Schwarz-Weiß-Fokus tatsächlich in den Vordergrund rückt, vermittelt dem Besucher ebenso interessante Einsichten in die Welt des Gezeigten, wie in die Gedanken der Fotografen.

Ausstellung "Schwarzweiße Impressionen" des Germeringer Fotoclubs. Vernissage am Freitag, 2. Oktober, um 19.30 in der Stadtbibliothek. Danach bis zum 31. Oktober jeweils zu den Öffnungszeiten der Bücherei zu sehen.

© SZ vom 01.10.2015

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite