Germering:Bürgerpreis für Sozialstiftung

Germeringer werden von Landtagspräsidentin Aigner geehrt

Unter dem Motto "Gemeinsam stiften, Gemeinschaft stiften, Sinn stiften" hat Landtagspräsidentin Ilse Aigner am Freitag fünf gemeinnützigen Stiftungen den Bürgerpreis 2021 verliehen. Zu ihnen gehört auch die Germeringer Sozialstiftung. Sie unterstützt Menschen in Notlagen und fördert Sozialprojekte in der Umgebung, beispielsweise durch die Errichtung eines Hospizzentrums mit Frauenhaus in Germering. In dem Hospiz sollen zwölf Zimmer zur Verfügung stehen und im Frauenhaus sind neun Wohneinheiten für maximal 25 Personen geplant sowie Verwaltungsräume und Personalwohnungen. Die Stiftung beteiligt sich außerdem an Projekten im Bereich Jugendarbeit. Unter die aus 54 eingereichten Bewerbungen ausgewählten Preisträger schaffte es beispielsweise auch die Stiftung Kulturerbe Bayern. Die fünf Preisträger erhalten jeweils einen Betrag von 10 000 Euro. Bei der Preisverleihung im kleinen Rahmen im Senatssaal des Bayrischen Landtags lobte Ilse Aigner: "Was die Bürgerstiftungen organisieren, stellt einen wesentlichen, urdemokratischen Wert heraus. Sie organisieren Teilhabe und kümmern sich um ihre Mitmenschen." Bayern, so fügt sie hinzu, gebe ein starkes Bild ab.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB