bedeckt München
vgwortpixel

Germering:Acht Wegweiser für Fußgänger

Germering ist groß genug, dass die Stadt ein innerstädtisches Wegeleitsystem benötigt. Das hat der Bauausschuss beschlossen. An acht Standorten vom Rathaus bis zur Otto-Wagner-Straße werden großformatige Stelen aufgestellt, die das fußläufige Zurechtfinden erleichtern sollen. Das Beschilderungssystem soll auf Ämter und Behörden, Einkaufsstraßen, markante Plätze, Bücherei, Kirchen und Verkehrspunkte verweisen. Vorgestellt wurde das Projekt von Joachim Vossen, der seit einigen Jahren das Stadtmarketing vorantreibt. Die Grafiken sind von dem Germeringer Unternehmen Bürodrom unter der Federführung von Christian Fehl erarbeitet worden. Die Kosten für die acht Wegweiser betragen 47 500 Euro. 60 Prozent werden von der Regierung von Oberbayern aus dem Fördertopf für die Städtebauförderung getragen. "20 000 Euro bleiben bei der Stadt hängen", kritisierte Grünen-Stadträtin Angelika Kropp-Dürr. "In Zeiten des Smartphones ist das übertrieben und rückwärtsgewandt." Doch mit einer 13-zu-zwei-Mehrheit befürwortete der Bauausschuss das Leitsystem.