Essbare Stadt:Obst und Kräuter

Essbare Stadt Olching
(Foto: Stadt Olching)

Seit zwei Jahren gibt es in Olching die Initiative "Essbare Stadt", bei der Tröge vor dem Rathaus mit Obst, Gemüse und Kräutern bepflanzt werden. Wer auch immer daran vorbeikommt, darf sich etwas daraus mitnehmen. Aktuell sind dort die Erdbeeren reif und viele Kräuter, die sich für die Verwendung in Salaten, Marinaden oder Tees eigenen: Rosmarin, Zitronenmelisse oder Thymian. In den Trögen vor dem Rathaus finden Bürgerinnen und Bürger über das Jahr verteilt Zwerg-Obst wie Äpfel und Sauerkirschen, Johannisbeer-, Heidelbeer- und Preiselbeersträucher sowie Monatserdbeeren. In den Kräuterbereichen sind neben Lavendel, Rosmarin und Thymian auch Estragon, Dost, Bohnenkraut, Zitronenmelisse zu entdecken. Die Bepflanzung der Tröge wird kontinuierlich ergänzt, so dass saisonal eine entsprechende Vielfalt geboten werden kann. Die Aktion wurde von der Agenda 21 Olching initiiert, die Gärtner des Bauhofs und der Hausmeister des Rathauses bepflanzen die Tröge jedes Jahr und kümmern sich um die Pflanzen. Ein weiterer Baustein der Initiative ist die Streuobstwiese in Esting, deren Anlegen ebenfalls von der Agenda 21 angeregt worden ist und seitdem von ihr fachlich betreut und mitbewirtschaftet wird.

© SZ vom 21.07.2021
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB