bedeckt München 12°

Alling:Verlängerte Ortsdurchfahrt

Weil der Ortsbereich von Alling insbesondere in Richtung Gilching größer geworden ist, hat der Gemeinderat auf Vorschlag des Straßenbauamtes Freising die Ortsdurchfahrt der Staatsstraße 2069 neu definiert. Was als reine formale Anpassung an die Realität aussieht, hat für die Gemeinde laut Bürgermeister Stefan Joachimsthaler (CSU) durchaus positive Auswirkungen. Zum einen werden dadurch neue Zufahrten zur Staatsstraße wie zum Beispiel beim Rewe-Markt mit aufgenommen und damit gesichert. Für noch wichtiger hält der Rathauschef, dass die Gemeinde für Veränderungen im Bereich der Ortsdurchfahrt eine Art Mitspracherecht hat und auch Wünsche, wie zum Beispiel zur Verkehrsberuhigung oder, wie bereits angedacht, für Bedarfsampeln an den Bushaltestellen vorbringen kann. "Außerhalb der Ortsdurchfahrt haben wie keinen Einfluss, da kann die Behörde frei entscheiden", ergänzte Baumamtsleiter Mathias Kral. Bislang war die Ortsdurchfahrt im Süden bis zur Steinlacher Straße festgesetzt. Nun endet sie nach Zufahrt zum Gewerbegebiet Am Hartholz. Richtung Hoflach endet die Ortsdurchfahrt wie bisher nördlich der Anbindung des Mischgebietes. Da die Erschließung des in Bau befindlichen Boardinghauses über die Zufahrt zum Wertstoffhof erfolgen soll, ist hier keine Erweiterung vorgesehen.

© SZ vom 20.11.2020 / mann
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema