bedeckt München

Alling:Separate Verantwortung im neuen Kinderhaus

Wenn in Alling das neue Kinderhaus fertig ist, werden in den beiden gemeindlichen Einrichtungen vier Krippen- und sechs Kindergartengruppen betreut. Die Trägerschaft darüber übernimmt weiterhin die katholische Kirchenstiftung "Zu den Heiligen Schutzengeln". Da der Betrieb einer zehngruppigen Einrichtung einen erheblichen Führungssaufwand erfordert, haben Gemeinde und Träger vereinbart, Krippe und Kindergarten als separat zu führen. Beide Einrichtungen bekommen eine eigene Leitung und arbeiten weitgehend selbstverantwortlich. Den Betriebsträgervereinbarungen hat der Gemeinderat ohne Diskussion zugestimmt. Als wesentlicher Grund für die Aufteilung wird angeführt, dass das Leitungspersonal wie bisher auch zusätzlich pädagogische Arbeit übernehmen könne, was bei einer zehngruppigen Einrichtung unter einer Leitung nicht möglich wäre. In den Vereinbarungen wurde auch die Defizitübernahme durch die Gemeinde neu geregelt. Während Alling bislang die gesamte Unterdeckung der Kitas übernehmen musste, müssen zukünftig nur noch 80 Prozent von der Kommune ausgeglichen werden. Die restlichen 20 Prozent übernimmt der Träger. Die Vereinbarungen gelten vom 1. Januar an vorerst für fünf Jahre.

© SZ vom 18.12.2020 / mann
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema