Alling:Glasfaser-Anschluss als kostenloses Angebot

Zum Jahreswechsel hat die Gemeinde Alling noch einmal dazu aufgerufen, das Angebot der Telekom anzunehmen, kostenfrei einen Glasfaseranschluss bis ins Haus oder in die Wohnung herzustellen. Nur wenn 40 Prozent der rund 1300 Haushalte in der Gemeinde die Chance nutzen und einen Vorvertrag abschließen, kann das Projekt laut Gemeinde vom Anbieter eigenwirtschaftlich realisiert werden. Noch 150 Verträge werden gebraucht. Damit die "einmalige Chance" nicht verstreiche, ohne eigene Kosten ein zukunftsfähiges Glasfasernetz zu bekommen, wurde die Angebotsphase bis Ende Januar verlängert. Bürgermeister Stefan Joachimsthaler (CSU) bittet an die Bürger, das Angebot anzunehmen. Denn nur mit einer Glasfaserverbindung ließen sich Übertragungsleistungen realisieren, ohne die im Zeitalter der Digitalisierung bald niemand mehr auskommen werde. Wie die Telekom ergänzend erklärt, sollten Glasfaseranschlüsse auch erfolgen, wenn sie aktuell nicht für erforderlich gehalten werden, denn später müsse die Anbindung an das zukunftsfähige Netz selbst bezahlt werden. Außerdem steige mit einem Glasfaseranschluss der Wert von Immobilien. Beratungstermine können direkt bei den Telekom-Vertretern unter Telefon 0176/20221094 und 0173/2340973 abgesprochen werden. Ebenso kann man sich in den Telekom-Shops in Gilching, Germering und Fürstenfeldbruck beraten lassen.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB