bedeckt München 19°
vgwortpixel

Alling:Alling will Bushaltestellen verlegen

Zu den Bring-und Abholzeiten der Kinderbetreuungseinrichtungen kommt es in der Antoni-Straße immer wieder zu Verkehrsbehinderungen, die auch die Fahrzeiten der Schul- und Linienbusse beeinträchtigen und Kinder gefährden. Der Gemeinderat will daher die Bushaltestellen von der Antoni-Straße in die Parsberg-Straße verlegen. Künftig sollen die Busse in Höhe des Großparkplatzes an der Sporthalle halten. Allerdings muss das Landratsamt diesem Vorschlag noch zustimmen. Die Idee war laut Bürgermeister Frederik Röder (CSU) in der jüngsten Klausurtagung vorberaten worden und soll auch die Anwohner der Antoni-Straße von Abgasen und Verkehrslärm entlasten. Nach Möglichkeit soll im Bereich der neuen Haltestellen eine Querungshilfe in Form eines Straßenteilers oder ein Zebrastreifen geschaffen und eine Tempo-30-Begrenzung angeordnet werden. Die Haltestellen sollen so gestaltet werden, dass ein barrierefreier Zugang zu den Bussen möglich ist. Im Zuge der Verlegung der Haltestellen ist im Parkplatzbereich zusätzlich eine "Tankstelle" für E-Autos und E-Bikes angedacht. Damit die Kinder auf dem Weg von den Bushaltestellen zur Schule oder zu den Betreuungseinrichtungen nicht über den Parkplatz laufen müssen, ist ein schmaler Weg am Rand des Bolzplatzes vorgesehen.

  • Themen in diesem Artikel: