bedeckt München 18°

"Fridays for future":Breitere Beteiligung am Klimarat gefordert

Die Klimaschutzbewegung "Fridays for Futur" fordert eine weitreichende Bürgerbeteiligung bei der Klimawende. Die Münchner Initiatoren kritisieren, dass insbesondere bei dem sogenannten Klimarat, der im Rahmen des Klimapakets beschlossen werden soll, womöglich zu wenige Experten und Bürgerinnen und Bürger mit am Tisch sitzen könnten. "Um der Aufgabe dieses Rates gerecht zu werden, muss die breite Masse angemessen repräsentiert sein", heißt es in einer Presseerklärung am Montag. Den Klimaschützern geht es darum, mehr Teilnehmer in den Klimarat aufzunehmen, der letztlich Wege zu einer klimaneutralen Stadt aufzeigen soll. Grundsätzlich begrüßen Fridays for Future allerdings den geplanten Grundsatzbeschluss für eine Klimastrategie. Die Vorlage für den Stadtrat, die zunächst an diesem Dienstag im Klimaschutz- und Umweltausschuss beraten werden soll, weise "in die richtige Richtung".

© SZ vom 20.07.2021 / anl
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB