Volksbegehren "Artenvielfalt" Bürgerfreundliche Öffnungszeiten gefordert

Mit Nachdruck will sich das lokale Aktionsbündnis für das Volksbegehren "Artenvielfalt" dafür stark machen, dass während der Eintragungsfrist vom 31. Januar bis zum 13. Februar in den Rathäusern bürgerfreundliche Öffnungszeiten angeboten werden. Unter anderem will man dafür die Bürgermeister der Gemeinden anschreiben. In Freising soll der Finanzausschuss am Montag, 14. Januar, darüber entscheiden - und was die Verwaltung dazu vorgeschlagen hat, nannte ÖDP-Stadtrat Ulrich Vogl am Donnerstag bei einem Bündnis-Treffen "bodenlos". So werde etwa dem Wunsch nach Eintragungsmöglichkeiten am Sonntag nicht nachgekommen: "Da muss noch nachgebessert werden", so Vogl.