Polizei schließt Brandstiftung aus Wohnmobil brennt völlig aus

Das Fahrzeug stand auf einem Grundstück an der Feldfahrt in Freising. Brandursache, darauf deuten die bisherigen Ermittlungen hin, ist wohl ein Ofen.

Ein Wohnmobil ist am Samstagnachmittag bei einem Brand völlig zerstört worden. Es stand auf einem Freizeitgrundstück an der Feldfahrt in Freising. Gegen 14.15 Uhr ging der Alarm bei der Hauptfeuerwache ein. Schon beim Eintreffen der Rettungskräfte sei klar gewesen, dass das ältere Camping-Fahrzeug nicht mehr gerettet werden kann, so Pressesprecher Florian Wöhrl.

Personen befanden sich zu dem Zeitpunkt weder im Fahrzeug noch auf dem Grundstück. Ausgelöst wurde der Brand nach Polizeiangaben durch einen im Camper betriebenen Kohleofen. Ein 62-jähriger Wohnsitzloser, der mit Einverständnis des Besitzers dort übernachtete, hatte offenkundig zu stark eingeheizt und das Fahrzeug anschließend zudem verlassen. Gegen den Mann wird nun wegen fahrlässiger Brandstiftung ermittelt. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 2000 Euro. Die Hauptfeuerwache Freising war mit zwei Fahrzeugen und zwölf Mann Besatzung etwa eine Stunde lang im Einsatz.