bedeckt München 17°

Neufahrner Kunstwerk ist zurück:Neue Bodenhaftung

(Foto: Marco Einfeldt)

Rückkehr eines Kunstwerks: Die Skulptur vor der Käthe-Winkelmann-Halle in Neufahrn ist wieder da. Ihr vorübergehendes Verschwinden hatte freilich nichts Geheimnisvolles an sich. Die Gründe waren ganz profan: Die Befestigung der künstlerischen Darstellung von Ballsportlern hatte sich gelockert und das Kunstwerk war deshalb im wahrsten Sinne in Schieflage geraten. Als dann einmal ein stärkerer Sturm vorhergesagt war, hatte das Kommunalunternehmen Freizeitpark in Neufahrn den Abbau beschlossen, um kein Risiko einzugehen. Vor etwa eineinhalb Jahren ist das gewesen. Danach wurde das Kunstwerk erst einmal in der Turnhalle "zwischengelagert" und offenbar war es dort auch in den allgemeinen Pandemie-Wirren ein wenig in Vergessenheit geraten. Dann hat sich aber die Freisinger Schlosserei Forster um die Neufahrner Skulptur gekümmert, auf den Sockel kam eine neue Befestigung und damit ist jetzt im Sport- und Freizeitpark zumindest in diesem Punkt alles wieder beim Alten. Jetzt hoffen auch die Sportler auf baldige Rückkehr.

© SZ vom 19.04.2021
Zur SZ-Startseite