bedeckt München 15°

Nach nur zwei Jahren:Abschied vom "Kümmerer"

Kümmert sich künftig in München um Angelegenheiten der Cima: Christian Kramer.

(Foto: Marco Einfeldt)

Manager Christian Kramer verlässt den Verein Aktive City. Ein Team soll seine Aufgaben übernehmen.

Der erst vor knapp zwei Jahren angestellte City-Manager Christian Kramer verlässt zum 31. Oktober den Verein Aktive City. Er wechselt zur Münchner Beratungsgesellschaft CIMA, die schon die Entstehung der Freisinger Innenstadtkonzeption begleitet hat. Das zunächst hoch gelobte Konzept des "Innenstadt-Kümmerers" wird damit offenbar zu den Akten gelegt, denn Kramers Aufgaben sollen laut Aktive City von einem Team übernommen werden.

Man wolle das Servicebüro personell neu aufstellen, heißt es in einer Mitteilung des Vereins: "Es soll nicht mehr nur eine einzelne Person als Ansprechpartner und Kümmerer fungieren, sondern ein mehrköpfiges Team, das zum Beispiel aus Kommunikation- ‐ und Werbeprofis, Bürosachbearbeitern sowie Praktikanten aus Kommunikationsstudiengängen bestehen soll." Den Kern der neuen Mannschaft würden "engagierte Vereinsmitglieder" weiterhin ehrenamtlich unterstützen und beraten.

Mit dieser Personalstruktur und einer Verstärkung der Teamarbeit wolle die Aktive City "flexibler und schlagkräftiger agieren - und die Freisinger Innenstadt insbesondere während der Umbauphase intensiv bewerben". Weiterhin müssten die Anlieger tatkräftig unterstützt und über aktuelle Baumaßnahmen frühzeitig und umfassend informiert werden.

© SZ vom 17.09.2016 / vo
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema