Landratsamt Sicherheitsdienst bleibt weiteres Jahr

Im Landratsamt herrscht reger Publikumsverkehr. Manchmal wogen bei kniffligen Situationen die Emotionen hoch und es kommt zu Konflikten. Da ist es gut, im Zweifelsfall einen Sicherheitsdienst im Haus zu haben. Deshalb hat der Kreisausschuss des Kreistags beschlossen, die Zusammenarbeit mit dem bisherigen Anbieter bis Ende des kommenden Jahres zu verlängern. In den Haushalt für 2019 ist deshalb ein Ansatz von 100 000 Euro eingestellt. Dass es immer wieder zu kritischen Situationen kommen kann, hat ein Vorfall im Juni diesen Jahres deutlich gemacht. Ein mit einem Messer bewaffneter, offenbar psychisch gestörter Mann hatte einen Polizeieinsatz im Landratsamt ausgelöst. Der Sicherheitsdienst war in diesem Fall unterstützend zur Stelle. Die Aufgabe für die beiden Männer besteht darin, Streife in den Außenbereichen zu gehen, für die Einhaltung des Hausrechts zu sorgen, Gefahren zu erkennen und abzuwehren, das Verwaltungspersonal zu unterstützen und deeskalierend zu wirken.