Hochschule Weihenstephan Gebirgsräume managen

Vortragsreihe in der Fakultät Wald und Forstwirtschaft

Eine kleine Vortragsreihe zum Regionalmanagement in Gebirgsräumen organisiert in den kommenden Wochen die Fakultät Wald und Forstwirtschaft der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf. Einer der beiden Schwerpunkte befasst sich mit Naturtourismus, Schutzgebieten und nachhaltiger Entwicklung, der zweite mit aktuellen Entwicklungen der Alpenpolitik

Zum Auftakt am Donnerstag, 28. April, blickt Christian Baumgartner nach Rumänien: Er referiert über "Wolf und unberührte Berge - Tourismus und nachhaltige Entwicklung in den Karpaten". Beginn ist um jeweils um 17 Uhr am Campus in Weihenstephan in Hörsaal F9.362 am Hans-Carl-von-Carlowitz-Platz 3. Der Landschaftsökologe war Generalsekretär der Naturfreunde Internationale, berät Nichtregierungsorganisationen und lehrt über Tourismus und Nachhaltigkeit in Chur. Am Donnerstag, 12. Mai, geht es um das Thema "Zwischen Schützen und Nützen - Naturtourismus in deutschen Großschutzgebieten". Referent ist Marius Mayer von der Universität Greifswald. "Im Spannungsfeld zwischen Regionalität und Globalisierung - Bilanz des deutschen Vorsitzes der Alpenkonvention" ist der letzte Vortrag am 23. Juni überschrieben. Darüber informieren Peter Eggensberger (bayerisches Umweltministerium), Silvia Reppe (Bundesumweltministerium) und Stefan Witty (Geschäftsführer Cipra Deutschland - der Verband setzt sich für eine nachhaltige Entwicklung des Alpenraums ein).