bedeckt München 24°
vgwortpixel

Historischer Verein:Kostbare Freisinger Münze erworben

Den Namen von Bischof Egilbert trägt diese kostbare Münze.

(Foto: Privat)

Vor wenigen Wochen hat der Historische Verein laut einer Pressemitteilung bei einem Warschauer Auktionshaus, das auf Numismatik spezialisiert ist, eine kostbare Freisinger Münze aus dem frühen 11. Jahrhundert erworben. Es handelt sich um einen silbernen Denar des Bischofs Egilbert (1005-1039). Die Münze misst 19,9 mm. Auf der einen Seite zeigt sie ein Buchstabenkreuz, das den Namen des Bischofs enthält, auf der anderen Seite einen von einem Kreuz bekrönten Kirchengiebel, dessen Beschriftung auf Freising verweist. Die Münze stellt ein sehr "nahes" Zeugnis zur kurz vorher, im Jahr 996 erfolgten Verleihung des Münzrechts an den Freisinger Bischof durch Kaiser Otto III. dar. Sie ist deshalb eine bedeutende Ergänzung in der Münzsammlung des Historischen Vereins, die sich danach erst wieder mit Zeugnissen des 12. Jahrhunderts fortsetzt. Zur allgemeinen Einschätzung und Absicherung der Erwerbung wurde das Institut für Numismatik und Geldgeschichte an der Universität Wien beigezogen.