bedeckt München 29°

Ferienangebot:Loslegen nach der Notbremse

Stadtjugendpflege hat buntes Programm zusammengestellt

Die Corona-Notbremse gilt aktuell zwar auch für die Angebote der Freisinger Stadtjugendpflege. "Das Team steht aber bestens vorbereitet in den Startlöchern", wie die Stadtverwaltung jetzt meldet: "Fällt die Inzidenz für Freising unter 100, startet die Stadtjugendpflege in den Pfingstferien ein buntes Programm."

Der Abenteuerspielplatz am Sebaldhaus steht in den Pfingstferien unter dem Motto "Räuberwald am Sebaldhaus". In den Werkstätten bauen, basteln und nähen die angemeldeten Räuberinnen und Räuber dort unter anderem Lederbeutel für die Beute, schnitzen Pfefferpistolen und unternehmen am Ende eine Hotzenplotz-Rallye im Isarauenwald. Dafür soll es zwei Aktionszeiträume geben, von Dienstag, 25., bis Freitag, 28. Mai, und von Montag, 31. Mai, bis Freitag, 4. Juni. Weitere Veranstaltungen im Pfingstferienprogramm sind beispielsweise eine "Reitwanderung in Mauern" oder der Bastelworkshop "Kleine Geschichten erfinden".

Alle Veranstaltungen des Pfingstferienprogramms können von Sonntag, 16. Mai, an ausschließlich online gebucht werden auf den Internet-Seiten der Stadt Freising (www.freising.de/leben-wohnen/jugend/ferienprogramm). Dort sind die Angebote, Gebühren und Teilnahmebedingungen auch ausführlich beschrieben. Weil sich Situation in Abhängigkeit von der Inzidenz-Entwicklung kurzfristig ändern kann, ist beim Pfingstferienprogramm nur Barzahlung möglich: Die Gebühr wird direkt bei der Veranstaltung bezahlt. Die aktuellen Hygienevorschriften gelten bei den Veranstaltungen weiter.

Sollte ein Angebot abgesagt werden müssen, entstehen keine Kosten.

Weil auch der Spielbus in diesem Jahr noch nicht starten konnte, ist hierfür als Ersatz nach Möglichkeit ein offenes "Sebaldhaus-Überraschungsprogramm" geplant, wie die Stadt weiter informiert: Wenn es die Inzidenz zulässt, öffnen am Sebaldhaus in der Woche vom 17. bis 21. Mai täglich von 15 bis 18 Uhr die Bastelwerkstätten für Freisinger Kinder von acht bis zwölf Jahren (begrenzte Teilnehmerzahl). Die Teilnahme ist kostenlos und erfolgt ohne Voranmeldung, jedoch werden die Kinder vor Ort registriert.

Sollte die Spielbus-Aktion aufgrund der allgemeinen Entwicklung nach Pfingsten eine Starterlaubnis bekommen, wäre der Zauberwald-Spielbus vom 8. bis 25. Juni auf den Freisinger Spielplätzen unterwegs. Genauere Informationen dazu gibt es von Sonntag, 7. Juni, an ebenfalls auf den Seiten der Stadt (www.freising.de/leben-wohnen/jugend/spielbus).

© SZ vom 10.05.2021
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB