Anforderungen erfüllt Computer im Unterricht

Thomas Sattelberger, der Vorsitzende der Mint-Initiative, sprach am Donnerstag im Domgymnasium zur Mint-Preisverleihung.

(Foto: Einfeldt)

Das Dom-Gymnasium ist Gastgeber der Mint-Preisverleihung und einer der Gewinner

"Mint" steht als Abkürzung für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik. Ausgewählte Schulen, die besondere Leistungen im Hinblick auf digitalisierten und naturwissenschaftlich orientierten Unterricht erreicht haben, werden regelmäßig ausgezeichnet. Die diesjährige Verleihung des Preises an 70 Schulen aus ganz Bayern fand am Donnerstag im Dom-Gymnasium statt. Somit kann sich die Freisinger Schule sowohl Preisträger als auch Gastgeber nennen.

Eingeleitet wurde die Veranstaltung durch die Bigband des Gymnasiums, bevor Schulleiter Manfred Röder das Wort ergriff. Als Ehrengäste begrüßte er Herbert Püls vom Kultusministerium sowie Thomas Sattelberger, Vorsitzender der Mint-Initiative. "In diesem wissenschaftlich und technologisch geprägten Zeitalter ist es wichtig, junge Talente zu entdecken und zu fördern. Denn sie werden einmal Antworten auf die Fragen dieser Welt und unseres Landes geben können und die Zukunft gestalten", betonte Röder. Herbert Püls vom Kultusministerium zitierte Henry Ford, nach dem "die Wettbewerbsfähigkeit eines Landes im Klassenzimmer beginnt" und schlug den Bogen zu den Mint-Schülern. Sie sollen durch den wissenschaftlich ausgerichteten Unterricht auf die Zukunft vorbereitet werden. Laut Statistiken hätten die Schüler später sehr gute Berufsaussichten. Dazu lobte Püls das Engagement, mit dem das Projekt angegangen werde. Mint-Initiator Thomas Sattelberger bezeichnete die Fortschrittsfähigkeit und digitale Kompetenz der Gesellschaft als Teil der Allgemeinbildung. "Die Computernutzung in Deutschland ist niedrig, viele Schulen haben Angst vor einer Beherrschung, einer Ablenkung vom Lernen. Doch die Technologie wird jeden in dem Tempo mitnehmen, wie es für ihn passend ist", so Sattelberger.

Um einen Mint-Preis zu gewinnen, muss eine Schule zehn von 14 Anforderungen erfüllen und dort herausragende Leistungen zeigen und breite Angebote zur digitalen und naturwissenschaftlichen Weiterbildung aufbringen. Das Bewerbungs- und Auswahlverfahren ist dabei einheitlich. Deutschlandweit gibt es etwa 1300 Mint-Schulen.