Allershausener Neubaugebiet:Neuer Kindergarten für Allershausen

Die Planungen für den neuen Kindergarten in Allershausen kommen voran. Der Gemeinderat hat erste Aufträge für das Gebäude im Neubaugebiet Eggenberger Feld-Süd für Statik, Heizung und Sanitär, Landschaftsplanung, Elektro und Bauphysik mit einem Volumen von insgesamt etwa 370 000 Euro vergeben. Der Kindergarten wird Platz für fünf Gruppen haben, dorthin umziehen werden auch die beiden Notgruppen, die derzeit in Containern des Gemeindekindergartens Spatzennest untergebracht sind. Die sechste Gruppe, die dort zuletzt eingerichtet wurde, sollte "etwas Luft verschaffen", sagte Bürgermeister Martin Vaas (PFW). Doch auch sie ist schon wieder voll. Etwa 130 bis 140 Kinder besuchen das Spatzennest derzeit.

Die Architektenleistungen für den neuen, zweigeschossigen Kindergarten hatten die Gemeinderäte vor einem Monat an die Arbeitsgemeinschaft Dantele-Goldbrunner vergeben. Wohnungen, wie zunächst in der Diskussion, sollen in dem Gebäude keine entstehen, weil die Gemeinde in dem Neubaugebiet auch kommunalen Wohnungsbau plant. Noch offen ist, ob unter den Kindergarten eine Tiefgarage kommt, wie gewünscht. Dies könnte die Baukosten in die Höhe treiben. Womöglich werde man die Tiefgarage unter dem kommunalen Wohnkomplex größer gestalten, sagte Vaas. Baubeginn für den Kindergarten könnte noch 2022 sein. Ziel sei, dass der Bau im Frühjahr 2024 fertig wird.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB