bedeckt München 20°

Fatale Verwechslung:München, Munich oder Monaco?

München ist einfach international. Deshalb heißt München nicht nur München, sondern auch Munich oder - noch lieblicher klingend - Monaco. Letzteres führte nun zu einer fatalen Verwechslung.

Susi Wimmer

München, Munich oder Monaco. Monaco hieß aber auch der Franzl aus der gleichnamigen Serie. Und, etwas abseits vom bayerischen Nabel der Welt gelegen, befindet sich auch noch irgend so ein Fürstentum, das sich ebenfalls Monaco nennt. Dies kann zu erheblichen Verwicklungen führen.

Eines unterscheidet München auf alle Fälle vom Fürstentum Monaco: Es hat kein Meer - leider.

(Foto: Foto: AP/ddp)

Am Freitag reisten zwei Damen aus Italien mit dem Auto von Trient nach München an, um am Hauptbahnhof ihre 14-jährige Nichte vom Zug abzuholen. Die junge Frau sollte mit dem Nachtzug aus Paris ankommen. Der Zug fuhr ein, die Fahrgäste stiegen aus, doch von der Nichte keine Spur.

In Tränen aufgelöst und in italienischem und spanischem Wortschwall baten nun die beiden völlig verzweifelten Frauen die Bundespolizei am Bahnhof um Hilfe. Da die 14-Jährige ohne Handy unterwegs war, gestaltete sich die Recherche schwierig. Die Bundespolizei in Offenburg, zuständig für den Grenzübertritt von Frankreich nach Deutschland, musste passen.

Die Tanten wurden unterdessen immer verzweifelter. Doch schließlich konnte man die Freundin der Nichte in Paris ausfindig machen und mit ihr telefonieren. "Ja", sagte diese, sie habe die 14-Jährige in den Zug gesetzt. Und zwar nach Monaco. Nicht etwa Monaco "di Baviera", sondern in eben jenes gut 850 Kilometer von München abgelegene Fürstentum am Mittelmeer.

Über acht Stunden Autofahrt bis Monaco - das war den beiden Tanten völlig egal. Hauptsache, ihre Nichte war wohlbehalten gelandet. In Monaco.

© SZ vom 08.04.2008/wib
Zur SZ-Startseite