"Wir waren hin und weg" Schöne Überraschung

Martin Garmaier.

(Foto: Renate Schmidt)

Pfarrer Garmaier überreicht sein Siegergeld an Donum Vitae

Nein, der Bischof hat sich noch nicht bei Pfarrer Martin Garmaier gemeldet. "Ich warte noch drauf", sagte der Leiter des Pfarrverbands Erding-Langengeisling mit einem Schmunzeln, als er am Mittwoch per symbolischem Scheck das ertanzte Siegergeld von "Let's Dance Erding" an Donum Vitae übergab. Dass der Priester seine 1000 Euro Gewinn an die Erdinger Schwangerenberatung weiterreichen würde, kam für Leiterin Doris Hofmann sehr überraschend. "Wir waren hin und weg." Die Katholische Kirche lehnt offiziell ja die Arbeit des Vereins ab, da dieser auch Beratungsscheine für Abtreibungen ausstellt. Der Erdinger Stadtpfarrer aber fühlt sich dem Verein seit seiner Amtszeit in Waldkraiburg verbunden, wie er am Mittwoch erklärte. Damals war er nämlich im Beraterkreis von Donum Vitae Mühldorf tätig.

Doris Hofmann und ihre Mitarbeiterinnen Marita Torkar und Stefanie Kellner freuten sich sehr über die Spende. "Wir würden das Geld gerne in unseren Haushalt laufen lassen", sagte Hofmann. 65 Prozent der Kosten zahlt die Regierung von Oberbayern, 30 Prozent übernehmen gemeinsam die vier Landkreise Freising, Erding, Ebersberg und München Land und die restlichen fünf Prozent muss der Verein aus Eigenmitteln bestreiten. Das Erdinger Büro wurde 2002 eröffnet und gehört zur Hauptstelle Freising. 2017 hat Donum Vitae im gesamten Einzugsgebiet nach Angaben von Doris Hofmann 1100 Frauen beraten, darunter waren circa 200, bei denen es um die Frage eines möglichen Schwangerschaftsabbruchs ging. "Wir überlassen die Entscheidung immer den Frauen, verweisen aber auf Alternativen und finanzielle Möglichkeiten und oft kommt es dann vor, dass sie ohne Schein nach Hause gehen", berichtete Hofmann.

Donum Vitae stelle sich nicht gegen die Kirche, betonte Garmaier. "Im Gegenteil." Der Verein berate "aus einem christlichem Hintergrund heraus und hat bereits vielen Kindern das Leben gerettet", zeigte er sich überzeugt.

Zur Scheckübergabe am Mittwoch kamen auch Chris Melzer und Kathrin Linnenkohl von der Tanzwelt Erding. Melzer, Chef der Tanzwelt, hatte den Wettbewerb "Let's Dance" ausgerichtet und bescheinigte Garmaier fleißig trainiert zu haben. "Er war schon ehrgeizig", versicherte er. Und dann gleich der erste Platz: Es hat sich gelohnt.