bedeckt München 21°
vgwortpixel

Wartenberg:Fünf Millionen, die alles auf den Kopf stellen

Vesna Vekic und ihr Ehemann Michael Rötzer leben in Wartenberg. Dort haben sie sich für 1,5 Millionen Euro ihr Traumhaus gebaut, die "Villa Medici".

(Foto: Renate Schmidt)

Vesna Vekic hat vor zehn Jahren in Günther Jauchs SKL-Show gewonnen. Danach änderte sich ihr Leben gravierend - nicht nur zum Besten.

"Wenn Sie genau das schreiben, was wir Ihnen erzählen, dann wird Ihnen keiner glauben", sagt Michael Rötzer, Ehemann von Vesna Vekic (53), die 2005 in der SKL-Show von Günther Jauch fünf Millionen Euro gewann. Seitdem ist viel passiert. Etliche Gerüchte schwirren um das Ehepaar und ihr Luxusleben. "Mittlerweile sind wir deshalb vorsichtiger, was Öffentlichkeit betrifft", erzählt Vekic. In den letzten Jahren haben sie viele wichtige Lektionen gelernt. Sie haben erkannt: Man kann es vielen nicht recht machen.

"Vom Schicksal auserwählt"

"Das Schicksal hat uns auserwählt, und wir müssen mit diesem Geschenk behutsam umgehen", sagt Vekic und beide nicken sich einig zu. Vor ihrem Gewinn waren sie selbstständige Unternehmer, die relativ zufrieden mit ihrem Arbeitsleben waren. Vekic, die Tochter kroatischer Einwanderer und gelernte Krankenschwester, führte eine Modeboutique und ihr Ehemann eine Werkstatt in Erding. "Wir waren auch vor unserem Gewinn relativ glücklich mit unserem Leben, besonders weil wir unsere Leidenschaft zum Beruf machen konnten."

Lotto Rentner tippt sechs Richtige im Lotto und geht trotzdem leer aus
Jackpot

Rentner tippt sechs Richtige im Lotto und geht trotzdem leer aus

Denn bei der Abgabe des Tippscheins unterlief dem Mann ein folgenschwerer Fehler.

Dann aber sollte der Tag kommen, der alles auf den Kopf stellte. Auf der Fahrt ins Fernsehstudio zur Finalsendung in München sagen sich beide: "Wir wollen Minimum 5000 Euro, damit wir unseren Heizöltank vollmachen können. Und sollte es mehr sein, bleibt alles beim Alten." Ein Vorsatz, den sie Wochen später jedoch revidieren müssen.

Exklusive Einladungen der Superreichen

Vekic spricht dann von einem Filmriss, den sie heute nur noch über Bilder von damals rekonstruieren kann. "Es verlief wie im Rausch, Schlag auf Schlag. Zack! Fünf Millionen", sagt sie. Zeit, eine bis dahin noch knappe Ressource, ist plötzlich mehr als ausreichend vorhanden, um die neu gewonnen Freiheiten und Möglichkeiten zu genießen. "Kein teures Restaurant, kein luxuriöses Hotel, kein VIP-Empfang wollten wir auslassen", erinnert sich Rötzer. Es folgen exklusive Einladungen von den Superreichen auf ihre Yachten und in ihre Luxusvillen.

Man fühle sich wie ein Star, sei immer im Mittelpunkt und schwebe von Genuss zu Genuss, gestehen beide. "Das Schönste ist, nicht mehr zu müssen, sondern zu können: arbeiten, reisen, feiern und genießen", findet Rötzer.

Rückblende: Was war bei Jauch geschehen? In einem spannenden Finale zählt Vekic wohl die längsten Minuten ihres Lebens. In der vorangegangenen Sendung hatte sie bereits zwölf Fragen richtig beantwortet und damit den Millionenthron eingenommen. Doch im Endkampf: das große Bangen. Ihr Gegner kommt ihrem Rekord Frage um Frage gefährlich nahe, scheitert jedoch völlig unerwartet und macht Vekic zur fünffachen Millionärin. Schon vor der Show hatte sie sich vorgenommen, allen Kandidaten, die nicht vom Zufallsgenerator ausgewählt werden, 4000 Euro von ihrem Gewinn zu schenken - insgesamt sind es 88000 Euro für 22 Kandidaten. "Glück ist das einzige, das sich vervielfacht, wenn man es teilt", meint Rötzer. Beide glauben, dass sie möglicherweise für ihre noblen Absichten belohnt wurden.