Vier Bands treten auf Bayerische Experimente

"Bavaria Vista Club" im Dorfener Jakobmayer

Die Besinnung auf die regionale Kunst- und Kulturszene gehört seit jeher zur DNA des Jakobmayer. Denn Oberbayern, heißt es aus dem Dorfener Kulturhaus, erfreue sich einer sehr lebendigen und experimentierfreudigen Musikszene, die die traditionelle alpenländische Musikkultur mit modernen Stilen und Instrumenten verbinde. Diese Musik wird unter dem Motto "Bavaria Vista Club" am Samstag, 25. März, wieder im Jakobmayer zu hören sein.

In der Film-Dokumentation "Bavaria Vista Club" werden aktuelle Bands wie die Unterbiberger Hofmusik, Zwirbeldirn, IRXN, Williams Wetsox, Schorsch Hampel, Barbara Lexa, Zwoastoa und Wolfgang Ramadan mit Wally Warning porträtiert. Diese Künstler traten im Juni 2014 auf einem Open Air-Festival auf der Kreutalm am Kochelsee auf. Seitdem gastiert der Bavaria Vista Club mit wechselnder Besetzung auf vielen Bühnen und Zelten in Bayern - und nun in Dorfen.

Wie auch im Film wird Max Hadersbeck, Gründungsmitglied des Bairisch-Diatonischen Jodelwahnsinns, mit aktuellen Gstanzln durch das Programm führen. Der Clubabend beginnt mit den Lokalmatadoren der Permanenten Bluesmaschin: Schorsch Hampel und der in Dorfen beheimatete Arthur Dittlmann haben sich zu dieser Combo zusammengetan und spielen - wenig überraschend - Blues. Auf sie folgt die Gnadenkapelle: Die Band ist seit dem Hit über die Kuh Yvonne weit über Dorfen hinaus bekannt und hat sich einen exzellenten Ruf erarbeitet. Seit 2013 bereichert die Sängerin Heidi Gerhard mit ihrem niederbayerischen Idiom die vielstimmigen Gesangsdarbietungen dieser originellen Formation.

Dann stehen Irxn auf der Bühne. Auch sie sind Protagonisten im Kinofilm "Bavaria Vista Club", hier treffen keltische, mittelalterliche, osteuropäische, altbayrische und eigene Melodien auf Texte mit Tiefgang, Ironie, Humor und Lebensfreude. Den Abschluss des Abends macht schließlich Zwoastoa: Ska trifft auf Balkan, Reggae auf Elektro, Stromgitarre auf Akkordeon, Syntheziser auf Djembe. Zwoastoa verbinden bayerische Gstanzl und Texte mit der Musik der Welt. Ihr neustes Album "Woidrand" haben sie auch im Gepäck.

Der sicherlich unterhaltsame Abend in Dorfen beginnt am Samstag, 25. März, bereits um 18 Uhr. Einlass ist eine halbe Stunde zuvor. Karten kosten im Vorverkauf 19 Euro zuzüglich Vorverkaufsgebühr, sie sind unter 08081-1393 oder unter www.jakobmayer.de zu bestellen. Für Kurzentschlossene kosten die Karten an der Abendkasse 23 Euro.