bedeckt München 15°

The Voice of Germany:Stimmwunder aus Erding

Kurz entschlossen: Am Abend vor dem Anmeldeschluss hat sich Janine Hecht für die Show angemeldet

Janine Hecht hat die erste Runde bei "The Voice of Germany" überstanden. An diesem Freitag ist sie wieder zuhause und tritt mit ihrer Band in der Kreismusikschule auf.

In Erding ist sie bereits ein kleiner Star, doch jetzt kennt man sie auch weit über den Landkreis hinaus: Janine Hecht, 23, hat als Kandidatin der Castingshow "The Voice of Germany" die erste Runde geschafft. Am Donnerstag folgt die nächste Runde. "Die ersten Shows sind allesamt aufgezeichnet, die Live-Auftritte beginnen erst im Dezember", sagt Janine Hecht. "Deshalb habe ich jetzt Zeit für meine Band." Und schon am Freitag, 8.Novemeber, 20 Uhr, ist sie in Erdig zu sehen. In der Kreismusikschule Erding tritt sie mit ihrer Band "The Monday Trainers" auf.

Keiner dreht sich um

Erstmals war die Erdingerin am Donnerstag auf ProSieben zu sehen, wo sie mit ihrer stimmgewaltigen Performance von "And I Am Telling You" aus dem Musical "Dreamgirls" und ihrer selbstbewussten Art begeisterte - sowohl das Publikum als auch die Coaches. Zwei Juroren drehten sich bei den Blind Auditions um und verschafften ihr so Zutritt zur nächsten Runde. Denn bei dem Vorsingen in der ersten Runde sehen die Juroren die Sänger nicht, sie hören sie nur. Dreht sich keiner um, ist schon wieder Schluss.

Max Herre und Samu Haber, Front-Sänger der Band Sunrise Avenue, wollten Janine Hecht jedoch sehen. Und sie entschied sich für den deutschen Sänger: "Ich wusste es schon immer, Max Baby!" Mittlerweile hat Janine Hecht bereits geprobt und zeigt sich froh über ihre Entscheidung: "Ich schätze Max sehr. Sowohl als Künstler und Produzent als auch als Mensch. Besonders toll an ihm finde ich, dass er mit uns auf einer Ebene spricht. Max behandelt uns nicht von oben herab, sondern sieht uns als Künstler wie sich selbst. Er ist immer bei den Proben dabei und hilft uns - musikalisch und menschlich."

Bereits mit elf Jahren nahm Janine Hecht Gesangsunterricht an der Kreismusikschule Erding. Mit der Akustikband "The Monday Trainers" hat sie sich einen Namen gemacht. Auch durch Auftritte auf Hochzeiten sammelte die junge Sängerin einige Erfahrungen. An der Fachoberschule in Erding absolvierte Janine Hecht ihr Abitur, dann machte sie eine Ausbildung zur Fotografin und Mediendesignerin.

"Musik ist mein Leben"

Ihre Band oder Arbeit für die Castingshow aufzugeben, kam für die Sängerin nicht in Frage: "Musik ist mein Leben, aber sie muss nicht unbedingt zu meinem Beruf werden. Ich liebe meinen Job im Marketingbereich", sagt die 23-Jährige. Die ganze Sache mit der Castingshow sei sowieso sehr spontan gewesen. Erst am Abend vor Anmeldeschluss habe sie ihre Anmeldung abgeschickt. Die Castingshow sei einfach eine tolle Chance, findet Janine Hecht. Seit Kurzem nimmt sie auch Klavierunterricht, weil sie mehr Lieder schreiben will.

Die anderen Teilnehmern von "The Voice of Germany" hätten sie inspiriert, sagt Janine Hecht. Es sei eine große Ehre, mit so vielen begabten Künstlern zusammen zu arbeiten. Auch die Stimmung unter den Kandidaten sei entspannt: "Es ist wie bei einer Klassenfahrt. Ich habe viele Freunde gefunden. Selbst die Battle-Partner untereinander mögen sich. Das heißt, es mussten auch Freunde gegeneinander antreten." Als Janine Hecht erfahren hat, wer ihr Battle-Partner für die Sendung am Donnerstag ist, war sie erst einmal geschockt: "Mein Konkurrent ist Andreas Kümmert. Er gilt als einer der Favoriten. Natürlich hatte ich Angst vor dem Auftritt, aber ich war auch wirklich gespannt und habe mich gefreut, mit Andreas zu singen."