bedeckt München 30°

Taufkirchen:Drei Bürgermeister für Taufkirchen

Bei konstituierender Sitzung zehn Gemeinderäte vereidigt

Im Rahmen der konstituierenden Sitzung sind Taufkirchens neuer Bürgermeister Stefan Haberl und die zehn neuen Gemeinderäte vereidigt worden. Die relativ hohe Zahl der neuen Gemeinderäte ist auch dadurch bedingt, dass das Gremium nun 24 statt wie bisher 20 Gemeinderäte umfasst. Bei den neuen Gemeinderäten handelt es sich um Anton Fürmetz jun., Ingrid Kratzer und Nikolaus Kronseder (CSU), Christine Zeilbeck (Freie Wähler), Harald Vollmer (AfD), Barbara Leiner und Bernd Friedrich (SPD), Johannes Mundigl (Einigkeit Moosen) sowie Michael Lechner und Ludwig Mayer (Wählergemeinschaft Gebensbach-Wambach).

Das neue Gremium beschloss einstimmig, aufgrund der gestiegenen Einwohnerzahl von mehr als 10 000 Bürgern für die Amtszeit 2020 bis 2026 zwei weitere Bürgermeister zu wählen. Die Bürgermeister-Stellvertreter werden in der nächsten Sitzung festgelegt, die kommenden Dienstag, 19 Uhr, wieder im Bürgersaal stattfinden wird, weil man dort auch die Abstandsregelungen einhalten kann.

Haberl dankte in der Sitzung seinem Vorgänger Franz Hofstetter für dessen großes Engagement und seinen unermüdlichen Einsatz. Er verglich die Gemeinde in Corona-Zeiten mit einem Schiff in schwerer See. Er versprach, hart zu arbeiten, um auch das Vertrauen derjenigen zu gewinnen, die ihn nicht gewählt hätten. Haberl nannte als Ziele seiner nun beginnenden Amtszeit den Neubau der Mittelschule und Mehrzweckhalle, Erweiterung der Kitaplätze, weitere Wohnraum- und Verkehrserschließung, An- und Umsiedelung von Gewerbe und das Mobilitätskonzept. "Den ÖPNV wollen wir stetig verbessern, erst heute wurde der neue Gemeindebus vorgestellt", sagte Haberl.

© SZ vom 08.05.2020 / tdr

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite