Oberding:Markt der Künste in Aufkirchen

Neues Konzept für Ausstellung an der Montessori Schule

Der "Markt der Künste" in der Montessori Schule Aufkirchen kann nach einem Jahr Pause wieder starten. Am Sonntag, 24. Oktober, bieten von 10 bis 17 Uhr zahlreiche lokale Hobby-Künstlerinnen und -Künstler ihre Werke aus Papier, Holz, Keramik, Stoff oder Metall zum Kauf an. Diesmal sowohl auf den Freiflächen des Schulhauses als auch - mit Einbahnregelung - im Gebäude. Dem Ruf der Montessori-Schule folgen auch einige Kunstschaffende, die dort bislang noch nie ausgestellt haben, schreibt die Schule: " Abwechslung ist also garantiert." Für Kinder gibt es wieder ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm, so dass die Eltern entspannt über den Markt bummeln können. "Wir freuen uns, in diesem Jahr wieder ortsnahen Hobbykünstlerinnen und -künstlern die Gelegenheit geben zu können, ihre Werke zu präsentieren. Denn in der Verknüpfung von Bildung und Kultur liegt der Ursprung des Marktes und diese Idee greifen wir mit einem den Umständen angepassten, neuen Konzept nun wieder auf", sagt Leonie Schwarzenberg, Geschäftsführerin des Montessori Vereins. Für alle Besucherinnen und Besucher des "Marktes der Künste" gilt die 3G-Regelung sowie eine Maskenpflicht im Innenbereich.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB