Langenbach Mit dem Auto im Acker gelandet

Fahrer saß mit 1,7 Promille, aber ohne Führerschein am Steuer

Betrunken und noch dazu ohne Führerschein war nach Informationen der Polizei am Sonntag ein 35-jähriger Autofahrer bei Langenbach unterwegs. Gegen 20 Uhr ging über den polizeilichen Notruf eine Mitteilung bei der Einsatzzentrale in Ingolstadt ein, dass ein Wagen halbseitig neben der Fahrbahn in einem Feld stehen soll. Bei Eintreffen der Streifenbesatzung saß der 35-Jährige auf dem Fahrersitz. Er schilderte, dass er die Einmündung übersehen habe und dann aufgrund der Glätte geradeaus weitergeschlittert sei. Im Laufe des Gesprächs konnten die Beamten jedoch einen deutlichen Alkoholgeruch wahrnehmen. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab schließlich einen Wert von über 1,7 Promille. Weiter stellte sich heraus, dass der Mann nicht in Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis war. Nach eigenen Angaben hätte er nächste Woche seine Fahrprüfung. Da der Mann keinen festen Wohnsitz in Deutschland hat, ordnete die Staatsanwaltschaft neben der obligatorischen Blutentnahme wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis in Tateinheit mit Trunkenheit im Straßenverkehr eine Sicherheitsleistung von insgesamt 2000 Euro an, die der Mann auch bar bezahlen konnte.