bedeckt München 17°

Landkreis:Mammografie-Standort Erding geschlossen

Von Diana Mammana, Erding

An diesem Mittwoch, 24. März, werden zum letzten Mal in der Praxis Radiologie Erding Mammografien im Rahmen des Mammografie-Screenings gemacht, dann muss die Praxis dieses Angebot wegen Personalmangels einstellen, das bestätigte der Radiologe und Nuklearmediziner Thomas Förg der SZ. Die Praxen benötigten für die auch körperlich anstrengenden Screenings jeweils drei Vollzeitkräfte, jetzt habe eine der Vollzeitkräfte die Praxis verlassen. Die Radiologie Erding habe versucht, das Angebot mit dem verbliebenen Personal aufrechtzuerhalten. "Aber jetzt geht es einfach nicht mehr", sagt Förg. Der Bedarf sei da, "aber wir können ihn einfach nicht decken". Seit Monaten sei nach geeignetem Personal gesucht worden, auch mit mehreren Anzeigen. Es gebe aber niemanden, "der das machen kann". Es fehle das Fachpersonal. Förg betonte, dass die Radiologie Erding durchaus noch Mammografien machen könne, es fehle aber das Personal für das Screening. Laut Förg sei auch keine andere Praxis im Landkreis Erding dazu in der Lage - ebenfalls aufgrund von Personalmangel.

Auch die Kassenärztliche Vereinigung Bayerns äußert sich bedauernd, dass der Standort Erding des Mammografie Screenings "relativ kurzfristig" habe geschlossen werden müssen, die Klientinnen würden auf die Standorte München und Unterschleißheim verteilt, die wie Erding der Einheit München Nord zugeordnet sind. Zukünftig solle es auch wieder einen Standort in Erding geben. "Aufgrund der hohen Qualitätsanforderungen im Mammografie-Screening wird sich der Aufbau aber noch mehrere Monate hinziehen", heißt es weiter.

© SZ vom 24.03.2021
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema