bedeckt München 26°

Landkreis Erding:Zahl der Covid-19-Fälle steigt auf 297

Die Zahl der bestätigten Covid-19-Fälle im Landkreis Erding ist von Freitag auf Sonntag von 254 auf 297 Fälle angewachsen, wie Claudia Fiebrandt-Kirmeyer, Pressesprecherin des Landratsamtes mitteilt. Im Erdinger Klinikum liegen derzeit 28 Covid-19-Patienten, zwanzig werden auf der Isolierstation behandelt, acht auf der Intensiv-Isolierstation. Sieben der acht werden beatmet. Inzwischen habe man 2400 Corona-Tests an den drei Screeningstellen im Landkreis Erding durchgeführt, wie Claudia Fiebrandt-Kirmeyer weiter mitteilt. Am Wochenende sei es zu keinerlei Wartezeiten, gekommen, obwohl die Screeningstelle in Dorfen geschlossen gewesen sei und erst wieder am Montag eröffne.

Die Polizei meldet, dass sich der überwiegende Teil der Bevölkerung im Dienstbereich der Polizeiinspektion Erding derzeit an die geltenden Ausgangsbeschränkungen halte. Trotzdem hätten im Verlauf des Samstages viele offensichtlich das schöne Wetter zum Anlass genommen, die Warnungen bezüglich des Corona-Virus zu ignorieren. Es wurden zahlreiche Personen wegen einer Ordnungswidrigkeit nach dem Infektionsschutzgesetz (IfSG) angezeigt, wie die Polizei meldet.

In diesem Zusammenhang weist die Polizei erneut darauf hin, dass auch weiterhin ein besonderes Augenmerk auf die Einhaltung der aktuell gültigen Bestimmungen gelegt werde. Gemäß der geltenden Allgemeinverfügung habe jeder sämtliche Kontakte zu anderen Menschen außerhalb der Angehörigen des eigenen Hausstandes auf ein absolut nötiges Minimum zu reduzieren. Das Verlassen der eigenen Wohnung sei nur bei Vorliegen triftiger Gründe erlaubt. Bei Verstößen drohten empfindliche Bußgelder, unter Umständen sogar Strafanzeigen, wie die Polizei schreibt.

© SZ vom 30.03.2020 / wil

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite