Isen:Wieder in Betrieb

Lesezeit: 1 min

Müllumladestation Isen nach Brand für Kunden geöffnet

Nach einem Brand am vergangenen Samstag und einer dadurch erforderlichen Schließung am Montag ist die Müllumladestation Isen vom heutigen Dienstag, 1. Februar, an wieder zu den üblichen Öffnungszeiten von 8 bis 12 und von 13 bis 17 Uhr für alle Kunden geöffnet. Durch die Nacharbeiten in Bezug auf den Brand könne es aber weiterhin zu Einschränkungen und gegebenenfalls Wartezeiten auf dem Betriebsgelände kommen. Das Landratsamt bittet deshalb darum, nach Möglichkeit nur dringende Entsorgungen vorzunehmen. Der Umschlag der aus dem gesamten Landkreis Erding nach Isen angelieferten Hausmüllabfälle könne jedoch weiterhin wie gewohnt stattfinden, teilt das Landratsamt mit.

Seit Inbetriebnahme der Müllumladestation Erding im Jahr 2005 war dies der erste zu verzeichnende Brandfall vor Ort in Isen. Die Ermittlungen zur Brandursache hat die Polizeiinspektion Dorfen übernommen. Gerade bei Müllbränden sind oftmals Akkus die Ursache, die stark überhitzen können. Für Fragen zur Entsorgung steht die Abfallwirtschaft im Landratsamt Erding unter der Telefonnummer 08122/58-1550 zur Verfügung.

Der nächtliche Großeinsatz auf dem Gelände der landkreiseigenen Wertstoffstation fand am vergangenen Samstag gegen 17.45 Uhr in der Müllumladestation Sollach bei Isen statt. In einer 25 mal 20 Meter großen Lagerhalle auf dem Recyclinghof waren am Abend mehrere hundert Kubikmeter Müll in Brand geraten. Es entstand ein starke Rauchentwicklung, die auch über die am Gelände vorbeiführende Staatsstraße 2086 zog.

Fast zehn Feuerwehren aus der Umgebung bekämpften in der Folge das Feuer stundenlang mit mehreren Schaum- und Wasserrohren. Um an alle Brandnester zu gelangen, musste das Brandgut mit Radladern aus der Halle ins Freie geschoben werden. Der Sachschaden an der Halle wurde auf etwa 50 000 Euro beziffert.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema